Show Less

Bildung als Aufgabe

Zur Neuvermessung der Pädagogik

Series:

Edited By Thomas Mikhail

Die Pädagogik als Wissenschaft steht heute vor neuen Herausforderungen. In der Zeit nach PISA wird die Vorstellung, es genüge, die Bildungslandschaft zu vermessen, zunehmend als Verfremdung ihrer eigentlichen Aufgabe erkannt. Die Frage nach dem Maß, von dem her bzw. auf das hin Messungen legitimiert und orientiert werden können, rückt wieder in das Blickfeld der Forschung. Die empirische Erziehungswissenschaft vermag dieses Maß nicht zu besorgen. Gefordert ist das, was man bildungsphilosophische Reflexion im weitesten Sinne nennen muss. Ihre Aufgabe wird es sein, über die Voraussetzungen und Grundlagen, Begriffe und Normen pädagogischen Handelns nachzudenken. Vor diesem Hintergrund will der Band zur Besinnung auf pädagogische (Grund-)Fragen beitragen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Karl Gerhard Pöppel - Zur Korrelation von Methode und Unterrichtsmethode 105

Extract

105 Karl Gerhard Pöppel Zur Korrelation von Methode und Unterrichtsmethode 1. Der Stellenwert der Methode Das Interesse, das die schulpädagogische Theorie dem Verhältnis von Methode und Unterrichtsmethode in den letzten Jahren entgegengebracht hat, ist nicht be- sonders augenfällig. Zwar dokumentieren zahlreiche Publikationen von der hohen Wertschätzung, die die Forschung der Methode – im Sinne eines handhabbaren In- strumentariums für Lehrer – entgegenbringt, doch erscheint dabei etwas missver- standen oder zumindest ineins gesetzt, was eigentlich zu unterscheiden wäre. Methodentraining wird den Lehrkräften feilgeboten, Methodenpools stehen bereit, aus denen im Hinblick auf eine abwechslungsreiche Gestaltung des Unterrichts ge- schöpft werden kann. Ein regelrechter „Methodenboom“ – von Kritikern auch als „Methodenwahn“ bezeichnet – hat eingesetzt, der allerdings an dem Umstand nichts ändern konnte, dass methodische Kompetenz immer noch dem Aufgaben- gebiet der Lehrenden zugeschrieben wird. Dies wird v. a. offenkundig, wenn Lehramtsstudenten in die zweite Ausbildungs- phase eintreten: Die fachwissenschaftliche und -didaktische Qualifikation soll hier mit einem möglichst soliden Anzug für den Marsch auf den unterrichtsmetho- dischen Wegen des Schulalltags versehen werden. In Methoden-Ratgebern und Me- thoden-Lexika werden den Referendaren etliche sog. Methoden vorgestellt; von A wie Aquarium über Brainstorming, Gruppenpuzzle, Lernzirkel, Strukturlegetechnik bis Z wie Zukunftswerkstatt. Nachdem an den Hochschulen die fachwissenschaft- lichen Weichen für das Berufsfeld gestellt wurden, erfolgt in der zweiten Ausbil- dungsphase ein Crash-Kurs, in dem durch Erweiterung eines Methodenrepertoires gelernt wird, wie das erworbene Wissen auch an den Mann bzw. an die Schüler ge- bracht werden kann. Dass in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.