Show Less
Restricted access

Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland

Begegnungsforum. Austauschplattform. Diskursort

Series:

Edited By Wolfgang Schneider and Gerd Taube

Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland fördert die Vielfalt der Darstellenden Künste, die sich an ein junges Publikum wenden. Zum 25-jährigen Bestehen beschreiben Experten aus Theorie und Praxis Modellprojekte zur Autorenförderung, zum nationalen und internationalen Austausch sowie zur Kulturellen Bildung, erörtern Entwicklungen in der Theaterlandschaft und markieren jugend-, bildungs- und kulturpolitische Herausforderungen, das Recht der Kinder und Jugendlichen auf Kunst und Kultur zu verwirklichen. Es geht unter anderem um Wege ins Theater als Programm der Partizipation, den Diskurs von Theaterkünstlern und Theaterpädagogen, das Theater für die Allerkleinsten und um ein zeitgenössisches Musiktheater, letztendlich um die Zukunft des Kinder- und Jugendtheaters Made in Germany.
Show Summary Details
Restricted access

Den Text als ein Feld von Energien denken. Die dramatische Literatur des Kinder- und Jugendtheaters als Entwicklungsmotor für die Vierte Sparte

Extract

| 119 →

Thomas Lang

Den Text als ein Feld von Energien denken

Die dramatische Literatur des Kinder- und Jugendtheaters als Entwicklungsmotor für die Vierte Sparte

Den Autoren des Theaters ein Gesicht geben, von ihren Denk- und Vorgehensweisen zu erfahren und Haltungen dazu gemeinsam und öffentlich zu erörtern, das ist Aufgabe und Herausforderung des »Frankfurter Autorenforums«, dem zentralen Format des Kinder- und Jugendtheaterzentrums zur Förderung und Weiterentwicklung der dramatischen Kinder- und Jugendtheaterliteratur. Neben dem Theatertreffen »Augenblick mal!« in Berlin markiert dieses zentrale Treffen für Verlagslektoren, Theaterdramaturgen und Theaterautoren jedes Jahr am ersten Dezemberwochenende in Frankfurt Schritte der Entwicklungen. Indem es Autoren mit der Theaterpraxis ins Gespräch bringt und Modelle der Zusammenarbeit vorstellt, belebt es Inhalte und Ästhetik der dramatischen Literatur für ein junges Publikum. Und das Zentrum erweist sich dabei als aufmerksamer Gastgeber, als kenntnisreicher Beobachter der Theaterszene und als engagierter Moderator gesellschaftlicher, künstlerischer und theaterwissenschaftlicher Betrachtungen der nationalen wie internationalen Kindertheaterliteratur.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.