Show Less
Restricted access

Zwischen englischsprachigem Studium und landessprachigem Umfeld

Internationale Absolventen deutscher und dänischer Hochschulen

Series:

Frauke Priegnitz

Die Arbeit untersucht die Integration und Bindung internationaler Absolventen englischsprachiger Studiengänge in Deutschland und Dänemark an ihr Gastland. Anhand von Interviews mit HR-Managern internationaler Unternehmen werden zunächst die sprachlichen Anforderungen und die Beschäftigungsfähigkeit von Alumni mit geringen Kenntnissen der Landessprache erhoben. Die anschließende Absolventenbefragung beleuchtet die frühere Sprachlernmotivation, die Studienbedingungen, den Sprachlernerfolg und die heutigen Bindungen der Absolventen. Die Retrospektive soll dabei helfen, die Nachhaltigkeit der sprachenpolitischen Entscheidungen an deutschen und dänischen Hochschulen zu bewerten. Die Arbeit schließt mit differenzierten Empfehlungen zur Förderung
Show Summary Details
Restricted access

7.3.5.1. Verbleib im Gastland und alternative Zielländer

Extract

Ein Zeichen für die Bindung internationaler Studierender ist ihr Verbleib im Gastland (vgl. Kap. 3.2.). Im Folgenden soll geprüft werden, ob die Hoffnung auf einen Verbleib der internationalen Absolventen englischsprachiger Länder berechtigt ist oder ob diese ihr Interesse an englischsprachigen Ländern durch eine entsprechende Abwanderung in die Tat umsetzen (vgl. Ammon 2000b; Ammon & McConnell 2002; Ehlich 2005:43; Soltau 2008). Schließlich scheinen anglophone Länder international mobilen, englischsprachigen Fachkräften zunächst einen sprachlich bequemen Zugang zum Arbeitsmarkt zu gewähren (Ammon 2015:416).

Abbildung 23 stellt in einer Momentaufnahme den aktuellen Lebensmittelpunkt der befragten Absolventen dar. Demnach waren zum Zeitpunkt der Befragung knapp die Hälfte (47%) der Deutschlandalumni und 31% der Dänemarkalumni ← 200 | 201 → in ihre Heimatländer zurückgekehrt.80 Etwa 34% hielten sich in Deutschland bzw. 46% in Dänemark auf. Wie der Chi-Quadrat-Test zeigt, sind diese Prozentunterschiede nicht zufällig, d. h. es bleiben signifikant mehr Absolventen in Dänemark als in Deutschland.81 Dies widerspricht zunächst der anfänglichen Motivation der Probanden für ihr Auslandsstudium, nach der eher die Deutschlandalumni ein Interesse am Verbleib im Gastland gezeigt hatten (vgl. Kap. 7.3.3.1.). Der Hochschulstandort Dänemark scheint also in besonderem Maß davon zu profitieren, mit englischsprachiger Lehre internationale Studierende anzuziehen und über das Studium hinaus zu halten. In den folgenden Kapiteln soll weiter geprüft werden, inwiefern eine sprachliche Durchlässigkeit aufgrund der weit verbreiteten Englischkenntnisse in Dänemark (vgl. Europäische Kommission 2012) zu diesem...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.