Show Less
Restricted access

Kulturbau

Aufräumen, Ausräumen, Einräumen

Series:

Peter Hanenberg, Isabel Capeloa Gil and Filomena Viana Guarda

Inhalt: Irmgard Ackermann: Mehrkulturelle Literatur als Herausforderung für die Komparatistik – Hans-Christoph Graf v. Nayhauss: Religion als Lebensmotivation oder Hindernis bei der Annäherung an fremde Kulturen am Beispiel von Mircea Eliades Indischem Tagebuch – Britta Benert: Vielsprachige Autoren gestern und heute, Gefangene im Zwischenland? – Maria E. Brunner: Mimikry und Transkulturalität: E. S. Özdamars Werk – Simela Delianidou: Postmoderne hybride Literatur: hybride Identitäten und ‘hybrides Schreiben’ in Thalia Andronis’ Erzählung Mira-Mare. Emanzipation von der so genannten ‘Migrantenliteratur’ – Maria de Fátima Gil: Gago Coutinho und Stefan Zweigs Magellan – Dolors Sabaté Planes: Die literarische Produktivität des internen Anderen am Beispiel Gertrud Kolmars – Isabel Hernández: Auf der Suche nach dem Paradies: Brasilien als Paradigma des verheißenen Landes in den Romanen von Eveline Hasler Ibicaba. Das Paradies in den Köpfen (1985) und Nélida Piñon A república dos sonhos (1984) – Helmut Glück: Sprachbau: Ausschreitungen und Übersetzungen Sprachraum Mitteleuropa: Säle und Hallen, Kammern und Nischen – Maria Clotilde Almeida: «Tu também fazes parte deste mundo»: «language crossing» aus kognitiver Sicht – Maria António Hörster/Maria Francisca Athayde: Zur Übersetzung von deutschen Adjektivstrukturen ins Portugiesische. Mit Beispielen aus modernen literarischen Texten – Ângela Costa/Erwin Koller/Dorit Schuller/Hans-Benno Wech: Die nordwestiberische Dinkelkultur - Kulturelles Erbe der Sueben? Genetische Überprüfung einer kulturwissenschaftlichen Hypothese – José Javier Martos Ramos: Missverständnisse im Alltagsgespräch – Fernando Ribeiro: Von der Idee: Kultur – Maria João Cordeiro: Konstrukte einer imaginären Geographie in der deutschen Reiseführer-Literatur am Beispiel Portugals – Ana Maria Bernardo: Übersetzung in einem globalisierten Umfeld – Carmen Schier: Eingeräumt: Interdisziplinäre Inhalte im universitären Sprach- und Landeskundeunterricht. Beispiel: Zeit als Kulturthema – Clarisse Costa Afonso: Kulturkompetenz in der Ausbildung der Sprachlehrer: «Aufräumen» oder «Ausräumen»? – Gerald Bär: Ausprägungen des «chronischen Dualismus»: Von Ginkgoblättern und Koppelzwillingen zum Clone und Avatar – Katerina Karakassi: Die entsetzlichen Bildnisse. Anmerkungen zu E.T.A. Hoffmanns «Die Elixiere des Teufels» – Anabela Mendes: «Die sengende Sonne verströmt ihre Hitzestrahlen», während die Schlange als Schlüsselbewahrerin meines Zimmers 59 im Palace-Hotel Santa Fé ruht. Erfahrung und anthropologischer Diskurs bei Wassily Kandinsky und Aby M. Warburg – Cristina Jarillot Rodal: Der deutsche literarische Kanon kannibalisiert oder wie uns ein senegalesischer Filmregisseur Dürrenmatt verdaut zurückgibt – Gabriela Fragoso: Daniel Kehlmanns Die Vermessung der Welt (2005) als literarische Entmythisierung von wissenschaftlichen Mythen – Rosa Marta Gómez Pato: Ilse Aichingers neue Sprachräume – Claudia Breitbarth: Das mehrdimensionale Spiel mit Authentizitäts- und Historizitätsfiktion in Raoul Schrotts Prosawerken – Theo Elm: Anpassung und Ausgleich. Literatur in der Internet-Kultur – Gonçalo Vilas-Boas: Die langsame Aufräumungsarbeit in Schweizer Detektivromanen: Werner Schmidli und Hansjörg Schneider – Steffen Richter: Verbrechen kartieren. Raummodelle des Kriminalromans – José António C. Santos: Kultur und Utopie: Der Mythos des «Neuen Menschen» im Frühwerk von Ernst Jünger – Boris Dudaš: Entfernung von der Truppe. Heinrich Bölls Unbehagen an der Kultur – Júlia Garraio: Gegen die Transfiguration der Vergewaltigung: