Show Less
Restricted access

Empathie und historisches Lernen

Eine Untersuchung zur theoretischen Begründung und Ausformung in Schulgeschichtsbüchern

Series:

Frank Baring

«Versetze dich in die Lage von…» oder «Put yourself in the shoes of…» kennt man aus deutschen und englischsprachigen Schulgeschichtsbüchern. Diese Aufforderung setzt an der menschlichen Fähigkeit an, sich in eine andere Perspektive hineinzudenken, hineinzuversetzen oder einzufühlen. Die Analyse beschäftigt sich mit einer Bestandsaufnahme der deutschen, US-amerikanischen und britischen Empathie-Debatten und der Frage, inwieweit diese Debatten die länderspezifischen Lehrpläne und Lehrwerke beeinflusst haben. Bei der Analyse stellt sich das methodische Problem der Operationalisierbarkeit von Empathie. Aus der Bestandsaufnahme der Theoriedebatten und der Analyse von Lehrwerken in Deutschland, den USA und Großbritannien entsteht ein geschichtsdidaktisches Empathie-Modell.
Frank Baring ist studierter Haupt- und Realschullehrer für Geschichte und Englisch und Geschichtsdidaktiker (MA). Seit 1998 ist er Lehrer an der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar und seit 2010 Ausbildungsbeauftragter am Studienseminar Gießen.