Show Less
Restricted access

Entwicklung des Europäischen Bodenschutzrechts und seine Umsetzung in nationales Recht

Series:

Susanne Scheil

In der Arbeit wird der bisherige Zustand des Europäischen Bodenschutzrechts einschließlich der historischen Grundlagen dargestellt und kritisch hinterfragt. Exemplarisch wird die innerstaatliche Umsetzung folgender Richtlinien, die mittelbar dem Bodenschutz dienen, untersucht: Klärschlammrichtlinie, Nitratrichtlinie und Umwelthaftungsrichtlinie. Der Erfolg bisheriger Bemühungen der Europäischen Gemeinschaft im Bereich des Bodenschutzes wird anhand des Zustands des Umweltmediums analysiert. Vor diesem Hintergrund werden neue Impulse für den Europäischen Bodenschutz gefordert. Die aktuellen Vorschläge, die auf den Erlass einer Boden-Rahmenrichtlinie gerichtet sind, werden untersucht und auf ihre Vereinbarkeit mit dem Subsidiaritätsprinzip überprüft. Am Ende der Ausarbeitung findet sich ein eigener Vorschlag für eine thematische Strategie für den Bodenschutz.
Aus dem Inhalt: Zustand des Bodens in der Europäischen Union – Bodenschutz als Querschnittsmaterie – Bodenschutz im sechsten Umweltaktionsprogramm – Umsetzung der Klärschlammrichtlinie – Umsetzung der Nitratrichtlinie – Umsetzung der Umwelthaftungsrichtlinie – Vorschläge für eine Europäische Boden-Rahmenrichtlinie – Europäisches Bodenschutzrecht im Lichte des Subsidiaritätsprinzips – Eigener Vorschlag für eine thematische Strategie für den Bodenschutz.