Show Less
Restricted access

Schule und Umwelterziehung

Eine pädagogische Analyse und Neubestimmung umwelterzieherischer Theorie und Praxis

Series:

Christoph Berchtold and Martin Stauffer

In «Schule und Umwelterziehung» analysieren die Autoren methodisch-didaktische Konzepte und empirische Untersuchungen der Umwelterziehung; ihr Ausgangspunkt ist eine Evaluation von Schulprojekten und Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte.
Das Verhältnis von Schule und Umwelterziehung wird dadurch belastet, dass Umwelterziehung vieles sofort will: Sie will komplexe Themen bearbeiten, methodische Innovationen einführen, umweltgerechtes Handeln hervorbringen und gleichzeitig die Schule reformieren, ohne (historische) Reformerfahrungen, pädagogische Theoriebestände und empirische Studien ausreichend zu berücksichtigen.
Die Autoren schlagen vor, das Verhältnis von Schule und Umwelterziehung neu zu bestimmen. Umwelterziehung sollte auch in Zukunft auf die Schule setzen, doch sie müsste «schulgemässer» ausgestaltet werden, um sich nachhaltiger zu etablieren. Warum und wodurch das geschehen kann, ist Thema dieses Buches.
Aus dem Inhalt: Berchtold und Stauffer bilanzieren zwanzig Jahre Umwelterziehung und stellen fest, dass die Etablierung der Umwelterziehung in der Schule in erster Linie durch Unzulänglichkeiten der Umwelterziehung erschwert wird - und nicht umgekehrt.
Warum die Schule nicht allen Forderungen der Umwelterziehung nachkommen kann und wie eine Umwelterziehung ausgestaltet werden müsste, die von Bedingungen der Schule ausgeht, ist Thema dieses Buches.