Show Less

Schöne Kunst und reiche Tafel: über die Bilder der Speisen in Literatur und Kunst / Belle arti e buona tavola: sul significato delle pietanze nell’arte e nella letteratura

Beiträge der Tagungen Gießen (11./12. Oktober 2014) und Urbino (14./15. Oktober 2014) / Atti dei convegni di Gießen (11/12 ottobre 2014) e Urbino (14/15 ottobre 2014)

Series:

Edited By Sandra Abderhalden, Michael Dallapiazza and Lorenzo Macharis

Dieser Band versammelt Beiträge zweier Tagungen zur Bedeutung von Essen und Trinken in Kunst und Literatur. Im Zentrum stehen Esskulturen und Praktiken vorrangig in der deutschen und italienischen Literatur vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Der mehrsprachige, komparatistisch ausgerichtete Tagungsband spiegelt die Vielfältigkeit des kulinarischen Themas in literarischen und künstlerischen Werken auf umfassende Weise wider.
Questo volume raccoglie i contributi di due conferenze sul significato del cibo e delle bevande nell’arte e nella letteratura. Pietra angolare del libro è il tema delle culture e delle pratiche alimentari, illustrate con particolare attenzione alle letterature italiana e tedesca, dal medioevo ai nostri giorni. Partendo da una prospettiva comparatistica, il volume plurilingue rispecchia in modo esemplare la molteplicità del tema nelle tradizioni dell’arte e della letteratura.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Schmeckts? Menschenfraß + Dynastik in Bühnenstücken der Weltliteratur (Volker Klotz)

Extract

volker klotz Schmeckts? Menschenfraß + Dynastik in Bühnenstücken der Weltliteratur Abstract: Der Beitrag untersucht die untergründige Beziehung zwischen Kannibalis- mus und Herrscherdynastien� Der Verzehr von Menschenfleisch erweist sich als ein wiederkehrendes Sujet in der Literatur seit der Antike und wird hier anhand ausge- wählter Beispiele der Weltliteratur – mit einem Seitenblick auf die Gattung des Mär- chens – veranschaulicht und analysiert� Es wird deutlich, dass sowohl in der sarkastisch erheiternden Spielart als auch in der schauerlich- tragischen Variante des Sujets die ge- nealogischen und dynastischen Umstände eine maßgebliche Rolle spielen� Keywords: Gelage, Gastmähler, Gaststätte, Schauerliche Sujets, Tantaliden, Thyestes, Atreus, Helios, Ovid, Dante, Ugolino, Titus Andronicus Nestroys glücklose Gelage, vorerst ohne Menschenfleisch Selbst dort, wo unverfängliche Speisen aufgetischt werden, haben Nestroys Gastmähler ihre Tücken� Genießerisch wohl fühlt sich da kaum einer der Be- teiligten. Oft entspringen die dramatischen Höhepunkte seiner Possen just aus den Tiefstpunkten von leckermäuligem Frohsinn� Zugleich kommt es dabei auch räumlich zu Zerreißproben zwischen Gastgebern und Gästen sowie der Gäste untereinander� Hier drei Beispiele� Erstens aus Eine Wohnung ist zu vermieten (1837)� Beklommen und be- gierig wartet die Verlobungsgesellschaft im Hause Heuschreck aufs ausstehen- de Festmahl und auf den ausstehenden Bräutigam� Nach geraumer peinlicher Wartezeit bricht stattdessen unverhofft der rabiate Gemütsmensch Gundlhuber herein, samt vielköpfiger Familie, um die ausgeschriebene Wohnung hochnot- peinlich zu inspizieren, schnüffelnd und mäkelnd. Zerstört ist das Festmahl, noch eh...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.