Show Less
Restricted access

Deutungsspielräume

Mehrdeutigkeit als kulturelles Phänomen

Series:

Nicolas Potysch and Matthias Bauer

Dieser Band ist aus einer interdisziplinären Ringvorlesung hervorgegangen, die von den Doktorandinnen und Doktoranden des Tübinger Graduiertenkollegs „Ambiguität: Produktion und Rezeption", federführend Nicolas Potysch und Sophia Kuhs, initiiert und geplant wurde. In den Beiträgen aus 12 verschiedenen Fachgebieten geht es darum, wie sprachliche und semiotische Mehrdeutigkeit an die Deutung der Wirklichkeit rückgebunden ist. Die Beiträge untersuchen Ambiguität (als Mehrzahl abgrenzbarer Bedeutungen) und Vagheit (als Spektrum nicht abgrenzbarer Bedeutungen) in Texten und Bildern. In Verbindung damit diskutieren sie zahlreiche Phänomene in kultureller, politischer, juristischer, psychologischer und didaktischer Praxis, die deutungsoffen und deutungsbedürftig sind.

Show Summary Details
Restricted access

Autorenverzeichnis

Extract



Dietrich Busse

Dietrich Busse, Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; nach Studium in Bonn, Bielefeld, Heidelberg Studienabschlüsse (HF) in Philosophie, Germanistik, Politologie; 1984 Promotion in Heidelberg; ab 1985 an der TH Darmstadt, 1993 Prof. Univ. zu Köln, 2001 Berufung an die HHU Düsseldorf.Kontakt: d.busse@uni-duesseldorf.de

Stephan Dickert

Stephan Dickert studierte Psychologie an der University of California, Los Angeles und der University of Oregon, an der er 2008 promovierte. Aktuell ist er an der Wirtschaftsuniversität Wien tätig. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Entscheidungsfindung, Informationsverarbeitung und prosozialem Verhalten.Kontakt: stephan.dickert@wu.ac.at

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.