Show Less
Restricted access

Augustinus von Hippo

Predigten zu den Psalmen I («Sermones» 13–21) – Predigten zu den Psalmen II («Sermones» 22–34) – Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen

Series:

Hubertus R. Drobner

Die Bände 11 und 12 der zweisprachigen Ausgabe der «Sermones ad populum» enthalten die 36 Predigten Augustins zu den Psalmen, die außerhalb seiner «Enarrationes in Psalmos» überliefert sind. Sie schließen die Edition der Predigten Augustins zum Alten Testament ab («Sermones» 1–50). Die sechs «Sermones» Denis, Morin und Lambot wurden vollständig neu kritisch ediert, bei allen übrigen zahlreiche (neue) Handschriften konsultiert. In «sermo» Dolbeau 28 (= 20/B) wurden erstmals die neuen Lesarten aus dem Jahr 2003 in Text und Apparat eingearbeitet. 26 Predigten liegen erstmals in deutscher Übersetzung vor. Die Kommentierung erläutert, wie üblich, insbesondere Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Struktur, Stil (Rhetorik), historische Daten, biblisches Gedankengut, Theologie und Liturgie.

Show Summary Details
Restricted access

Anmerkungen

Extract



1 Vgl. Cyrille LAMBOT, Sermon inédit de saint Augustin sur un verset du psaume LVI: RBen 60 (1950) 8-16.

2 Vgl. Charles CUISSARD, Catalogue général des manuscrits des bibliothèques publiques de France. Départements – Tome XII: Orléans, Paris 1889, 31 f.; Elisabeth PELLEGRIN (†) / Jean-Paul BOUHOT u. a., Catalogue des manuscrits médiévaux de la bibliothèque municipale d’Orléans (= Documents, études et répertoires 78), Paris 2010, 65 f.

3 Vgl. MARGONI-KÖGLER, Perikopen (2010) 224, 228 Anm. 642.

4 Die Überschrift in Codex a wird durch den Text des sermo nicht zweifelsfrei unterstützt. Zwar erläutert Augustinus in den §§ 6-8 die Perikope von den Aspirationen der beiden Zebedäussöhne Jakobus und Johannes, im Himmelreich die ersten Plätze einzunehmen (Mt 20,20-23 par), von einem Festtag ist jedoch nicht die Rede. Problematisch ist vor allem, daß es nach den vorliegenden Quellen in Nordafrika keinen gemeinsamen Gedenktag von Jakobus und Johannes gab. Das karthagische Martyrologium kennt nur am 27. Dezember eine Feier der Enthauptung des Apostels Jakobus d. Ä. zusammen mit der Enthauptung Johannes des Täufers („die Herodes tötete“). Einen Gedenktag Johannes des Evangelisten kennt das karthagische Martyrologium nicht. Vgl. Die drei ältesten Martyrologien, hrsg. von Hans LIETZMANN = KlT 2 (21911) 6; Hansjörg AUF DER MAUR, Feste und Gedenktage der Heiligen: Feiern im Rhythmus der Zeit II/1 = GDK 6/1 (1994) 65-357, hier: 189.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.