Show Less
Restricted access

Deutsch als Fremdsprache im Spannungsfeld zwischen Globalisierung und Regionalisierung

Series:

Pakini Akkramas, Hermann Funk and Salifou Traoré

Der Band vereint die Beiträge einer von der Deutschabteilung der Ramkhamhaeng-Universität Bangkok in Zusammenarbeit mit der Universität Hanoi organisierten Konferenz. Im Zeitalter der Globalisierung und der Intensivierung des Dialogs der Kulturen stehen die Studiengänge Internationale Germanistik und Deutsch als Fremdsprache zahlreichen Herausforderungen gegenüber. Die Beiträge diskutieren unter anderem die Frage, wie Deutschlernende sowohl sprachlich als auch kulturell auf den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet werden können und welche Inhalte es zu diesem Zweck zu vermitteln gilt.

Show Summary Details
Restricted access

Interkulturelle Erziehung am Beispiel PASCH (Iwa Sobara)

Extract

| 237 →

Iwa Sobara (Universitas Negeri Malang, Indonesien)

Interkulturelle Erziehung am Beispiel PASCH

Abstract: PASCH bzw. „Schulen: Partner der Zukunft“ ist eine Initiative, die Anfang 2008 gestartet wurde. Das Goethe-Institut, die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und der Pädagogische Austauschdienst (PAD) haben sich dieser Initiative in Koordination durch das Auswärtige Amt angenommen. Die Ziele des Projekts sind unter anderem die Förderung von Deutsch als Fremdsprache im Schulwesen, die Verbesserung der Beziehungen zu Deutschland besonders für die jüngere Generation und natürlich die Verbesserung der Kenntnisse über das Zielsprachenland. Die Jugendkurse sind für das Projekt PASCH das wichtigste Instrumentarium, denn sie fördern nicht nur die weltweite Vernetzung der Partnerschulen untereinander, sondern leisten auch einen wesentlichen Beitrag zur Herausbildung einer internationalen Lerngemeinschaft. Die TeilnehmerInnen bzw. SchülerInnen aus der ganzen Welt erfahren viele neue Sachen während ihres Aufenthalts in Deutschland. Sie lernen nicht nur Sprache, sondern auch die deutsche Kultur sowie die Kulturen der anderen Teilnehmer kennen. Am Ende tragen sie ihre positiven Eindrücke nicht nur für sich selbst, sondern auch an ihre Schulen im Heimatland zurück.

1. Einleitung

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.