Show Less
Restricted access

300 Jahre deutsch-türkische Freundschaft

Stand und Perspektiven

Edited By Erol Esen, Fahri Türk and Franziska Trepke

Der Sammelband präsentiert die Ergebnisse eines Symposiums, das vom 18.–20. Oktober 2018 in Antalya (Türkei) stattfand und von der Akdeniz Universität (Antalya, Türkei), der Trakya Universität (Edirne, Türkei), vom Informationszentrum des Deutschen Akademischen Austauschdienstes – DAAD (Ankara) und von der Konrad-Adenauer-Stiftung Derneği (Ankara) gemeinsam durchgeführt wurde. Anlass war das 300-jährige Jubiläum der deutsch-türkischen Beziehungen. Diese wurden durch ein Schreiben des Osmanischen Sultans an den preußischen König Friedrich Wilhelm I. eingeleitet, die in den dreihundert Jahren in vielfältige Kooperationen und ein militärisches Bündnis mündeten. Auf der dreitägigen Veranstaltung diskutierten Wissenschaftler*innen, Expert*innen sowie Praktiker*innen aus Deutschland und der Türkei über unterschiedliche Bereiche und Kooperationsfelder in Geschichte und Gegenwart. In dem Sammelband behandeln insgesamt 20 Beiträge ein breites Spektrum an Themen und Zeitabschnitten, die neben der politischen, wirtschaftlichen und militärischen Zusammenarbeit aus der Vorrepublikzeit beider Länder auch die Gegenwartsthemen wie das der europäischen Integration und der Migration und Integration aus beidseitiger Perspektive diskutieren.

Show Summary Details
Restricted access

M. Nail ALKAN: Perspektiven eines EU-Beitritts der Türkei unter der Fragestellung „Gehört die Türkei zu Europa?“

Perspektiven eines EU-Beitritts der Türkei

unter der Fragestellung „Gehört die Türkei zu

Europa?“

Extract

M. Nail ALKAN*

In diesem Beitrag soll der Frage nachgegangen werden, ob die Türkei zu Europa gehört oder nicht. Trotz der Tatsache, dass im Jahre 1959 die Beziehungen zwischen der EU und der Türkei begonnen haben, wird heute noch immer darüber diskutiert, ob die Türkei zu Europa gehört. Solange diese Frage nicht beantwortet wird, kann man nicht von einem EU-Beitritt der Türkei sprechen.

Es soll in diesem Beitrag erörtert werden, welche Aspekte dafür sprechen, dass die Türkei zu Europa gehört und welche dagegen. In diesem Zusammenhang soll versucht werden, den europäischen Aspekt der Türkei aus politischer, wirtschaftlicher und kultureller Sicht zu erklären. Es wird sich am Ende zeigen, ob aus dieser Sichtweise heraus entschieden werden kann, die Türkei in die EU aufzunehmen oder nicht.

Dies ist eine Frage, mit der sich Europäer*innen schon seit Jahrzehnten beschäftigen, jedoch noch immer keine Antwort gefunden haben, die alle zufriedenstellt. An dieser Stelle soll versucht werden, diese Frage zu beantworten. Die Türkei gilt als der Nachfolgestaat des Osmanischen Reiches, das von 1299 bis 1922 über Gebiete in Europa, Asien und Afrika herrschte. Können wir denn das Osmanische Reich als einen europäischen Staat bezeichnen? Zwar galt das Osmanische Reich bis in das 19. Jahrhundert hinein nicht als europäischer Staat, jedoch änderte sich dieser Zustand 1856 mit dem Pariser Abkommen. Das Osmanische Reich wurde zu diesem Zeitpunkt formal...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.