Show Less
Restricted access

Germanistikstudium an der Universität Vilnius und Berufsbilder litauischer Germanist(inn)en

Untersuchung zum beruflichen Verbleib der Absolvent(inn)en 2002–2018

Virginija Masiulionytė and Diana Šileikaitė-Kaishauri

Diese Verbleibstudie befasst sich mit den beruflichen Laufbahnen der Absolvent(inn)en des Bachelor-Studiengangs Deutsche Philologie der Universität Vilnius (Litauen). Die Umfrage der Jahrgänge 2002 bis 2018 wurde im Sommer 2018 durchgeführt. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen die folgenden Fragen: Welche Möglichkeiten eröffnet dieser Abschluss auf dem Arbeitsmarkt? Wie schätzen die Absolvent(inn)en ihre berufliche Tätigkeit und ihr Studium ein? Welche Empfehlungen hätten sie an die künftigen Studierenden und an die Entwickler des Studiengangs? Diese Studie wird vor allem für Auslandsgermanistiken interessant sein, weil sie unter anderem auch die germanistische Studienlandschaft in Litauen und die Entwicklung des Germanistikstudiums an der Universität Vilnius präsentiert.

Show Summary Details
Restricted access

5 Auswertung der Ergebnisse

Extract

Bei der Auswertung der Ergebnisse dieser Studie werden zunächst das demografische Porträt und die soziale Lebenssituation der Befragten untersucht, danach wird auf ihr studentisches Profil eingegangen und schließlich ihr berufliches Profil ermittelt.

Wie bereits erwähnt, haben sich die Datensätze der 215 Befragten als auswertbar erwiesen. Das durchschnittliche Alter der Befragten betrug zum Befragungszeitpunkt 31 Jahre. Sie waren auch überwiegend weiblich (90,7 %), was im Bereich der Geisteswissenschaften typisch ist und worauf auch andere Forscher(innen) hinweisen (vgl. Waibel 2011, 420; Aho et al. 2017, 33; Frauen und Männer an Hochschulen in Deutschland 2018). 40,5 % von ihnen waren ledig, 55,3 % verheiratet und 4,2 % geschieden, 39,5 % hatten Kinder. Die Prozentzahlen derer, die angabegemäß Kinder hatten, waren in den älteren Jahrgängen – verständlicherweise – höher.

159 der Befragten (74 %) haben als den Staat ihres derzeitigen Aufenthalts Litauen angegeben, 27 Deutschland, 8 UK, 4 Schweden und je 2 Österreich und die USA. Die restlichen jeweils einmal genannten Staaten waren bis auf Kanada, die Schweiz und die Türkei alle EU-Mitgliedstaaten. Die absolute Mehrheit der Befragten (188 bzw. 87,4 %) hat auch angegeben, dass sie derzeit in einer Stadt bzw. Großstadt wohnen, und lediglich 27 von ihnen (12,6 %) in einer Kleinstadt oder in einem Dorf.

Diese Wohnsituation ist eigentlich allen Jahrgängen charakteristisch: Lediglich im Jahrgang 2009 hat nur die Hälfte der Befragten Litauen als ihren derzeitigen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.