Show Less

Augustinus von Hippo

Predigten zu Neujahr und Epiphanie ("Sermones</I> 196/A-204/A)- Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen

Series:

Hubertus Drobner

Band 8 der zweisprachigen Ausgabe der Sermones ad populum enthält die längste aller erhaltenen Predigten Augustins, den 1990 in der Mainzer Stadtbibliothek entdeckten Sermo Dolbeau 26. Er wird auf der Grundlage der Mainzer Handschrift, die als Faksimile abgedruckt wird, neu herausgegeben, erstmals ins Deutsche übersetzt und kommentiert. Die zweite, 1980 von Raymond Étaix erstmals edierte Neujahrspredigt wird in gleicher Weise auf der Basis des Codex Marston MS 208 in der Beinecke Rare Book and Manuscript Library, Universität Yale, herausgegeben. Von den sieben Epiphanie-Predigten werden vier erstmals ins Deutsche übertragen. Die Kommentierung erläutert insbesondere Echtheit, Überlieferung, Chronologie, Struktur, Stil, historische Daten, biblisches Gedankengut, Theologie und Liturgie.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

VORWORT

Extract

Zur Feier des Neujahrstages sowie der Erscheinung des Herrn am 6. Januar lie- gen heute insgesamt zwölf als authentisch anerkannte Predigten Augustins vor. Sermo Dolbeau 26 = 198augmenté hielt Augustinus nachweislich am 1. Januar, sermo Étaix 2 = 196/A vermutlich. Von seinen Epiphaniepredigten haben sich insgesamt zehn erhalten: sermones 199-204/A (= Étaix 4) und 373-375. Ob diese freilich mit den zehn in Possidius’ Indiculum (I 37-38; X6 171) genannten Epiphaniepredigten identisch sind, bleibt dahingestellt. Möglicherweise handelt es sich dabei lediglich um ein, wie François DOLBEAU urteilt, „bedeutungsloses Zusammentreffen“1. Ebenso bleibt aufgrund unserer mangelnden Kenntnis der Festentwicklung dahingestellt, wie viele Predigten Augustinus an Neujahr und Epiphanie tatsächlich gehalten hat. In Brief 16*,1 vom Dezember 419 bezeugt Augustinus die Existenz zweier schriftlich abgefaßter Predigtvorlagen zu Weihnachten und Epiphanie, die er Bi- schof Aurelius von Karthago zur Verfügung gestellt habe2. Aber auch hier bleibt offen, ob sich diese unter den zwölf bekannten Predigten befinden oder unwie- derbringlich verloren sind. Bemerkenswert ist jedenfalls, daß vier der zwölf erhaltenen sermones erst in jüngerer Zeit aufgefunden bzw. komplettiert wurden. Raymond ÉTAIX gab sermo 196/A erstmals im Jahr 1980 aus einer Handschrift in Zaragoza heraus, sermo 204/A im Jahr 1988 aus einem Manuskript in der Stadtbibliothek von Rouen. François DOLBEAU entdeckte 1990 in Codex I 9 der Mainzer Stadtbi- bliothek die vollständigen Versionen der sermones 198 (= Moguntinus 62 / Dol- beau 26) und 374 (= Moguntinus 59 / Dolbeau 23). In beiden Fällen zeigte sich, daß die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.