Show Less

between & betwixt

Transurbane Lebenswelten in Bozen

Series:

Peter Volgger

Dieses Buch liefert neue Erkenntnisse im Bereich der Grundlagenforschung zu Migration und Stadt und zeigt innovative Methoden der Stadtforschung am Beispiel senegalesischer Migranten in Bozen auf. Die Improvisationen dieser Menschen schaffen Öffnungen für neue urbane Situationen und kreative Verbindungslinien zwischen dem Globalen und dem Lokalen. Die entstehenden Phänomene können an einem konkreten Ort sichtbar gemacht werden. Die zentrale Aussage ist, dass die Muriden in Bozen ein authentisches Fragment – ein «afrikanisches Dorf» – bewohnen, das nicht einfach mit Begriffen des normativen Raums zu erklären ist. Es entstehen selbstautorisierte Strukturen, die zu einer Neuverteilung von Aktivitäten und Rollen jenseits der Räume führen, die uns vertraut sind.
Diese Arbeit hat 2011 den ersten Preis des Südtiroler JungakademikerInnenforums gewonnen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

Einleitung Thesen State of the Art Theorie und Methode Aufbau I Das Meer 1.1 Transurbane Topologie 1.1.1 Entwuf einer transurbanen Topologie 1.1.2 Die randlose Stadt 1.1.3 Der transurbane Archipel 1.2 Ein nautisches Experiment 1.2.1 Im Labor der Nachmoderne 1.3 Derrida und der Raum der Migration 1.3.1 Entwurf einer Differentialtopologie 1.4 Latour und der Raum der Migration 1.4.1 Die Durchkreuzung der Dichotomien 1.4.2 Das Denken in Operationsketten 1.4.3 Topologie und Topografie II Die Akteure 2.1 Die Emergenz der Akteure 2.1.1 Emergenz als Dekonstruktion der Entdeckung 2.1.2 Die muridische Migration 2.1.3 Baol Baol, Bana Bana und Modou Modou 15 20 21 24 34 37 37 39 40 41 41 44 44 46 46 47 48 49 49 50 51 10 2.2 Die Diaspora der Muriden 2.2.1 Merkmale der Diaspora 2.2.2 Die Muridiyya 2.2.3 Merkmale der Muridiyya 2.3 Migration und Religion 2.4 Die Bausteine der Muridiyya 2.4.1. Die Dara auf dem Lande 2.4.1.1 Aufgaben der Dara 2.4.2 Die Dahira in der Stadt 2.4.2.1 Aufgaben der Dahira 2.5 Die Migration der Muriden 2.6 Kontinuitäten in der Migration 2.6.1 Die ‚circulatory territories‘ 2.6.2 Die ‚return migration‘ 2.6.3 Die Superposition der Trajektorien 2.7 Thesen zur muridischen Migration 2.8 Die Transmigration 2.8.1 Der neue Typus des Migranten 2.8.2 Der ‚vu‘ cumprà‘ 2.8.3 Die Migration nach Italien 2.8.4 Die Lage in Italien 2.8.5 Zeitgeografie und ‚zirkulierende Territorien‘ 54 54 56 57 61 63 63 64 65 66 68 69 69 69 69 70 71 71 72 74 75 77 11 III Das Boot 3.1 Die senegalesische Piroge...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.