Show Less

Mythos Stadt – Stadtmythen

Series:

Eva Kimminich and Judith Stein

Die Beiträge des Bandes beleuchten die vielschichtigen Verflechtungen des Mythos Stadt mit (kultur)hegemonialen, ideologischen, städteplanerischen, ökonomischen oder subjektiven Interessen. Sie decken die Konstruktionsebenen ausgewählter literarischer, philosophischer, städteplanerischer und subkultureller Phänomene auf und zeigen, wie der Mythos Stadt und seine Aneignungsformen nicht nur die Gestaltung von Stadt, sondern auch die Art und Weise prägen, wie Stadt erlebt und Identität konstruiert wird.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Atlantis: Ideale Stadt und kolonialer Mythos. Am Beispiel des Romans L’Atlantide (1919) von Pierre Benoit. János Riesz (Bayreuth, München)

Extract

Atlantis: Ideale Stadt und kolonialer Mythos Am Beispiel des Romans L’Atlantide (1919) von Pierre Benoit János Riesz (Bayreuth, München) Summary: The story of Atlantis begins with Plato’s late dialogue Kritias and its reception can be described as development of the potential of the myth’s different meanings. The focus of this paper will be on the novel L’Atlantide (1919) by bestseller author Pierre Benoit (1886-1962), a book translated into many languages that exists in many cinematographic versions. It can be read in connection with France’s colo- nial conquest in Northern Africa, combining the utopian element with the con- temporary historical context in an action full of suspense. Zusammenfassung: Die Geschichte von Atlantis beginnt mit Platos Spätdialog Kritias und ihre Wirkung kann als Entfaltung des darin angelegten „Sinnpotentials“ dargestellt werden. Dieser Text stellt in den Mittelpunkt der Analyse den Roman L’Atlantide (1919) des Erfolgsautors Pierre Benoit (1886-1962), der in viele Sprachen über- setzt und oft verfilmt wurde. Er kann als Neubearbeitung des Mythos im Zusam- menhang mit der kolonialen Eroberung Nordafrikas durch Frankreich gelesen werden und verbindet das utopische Element des Mythos mit dem zeit- geschichtlichen Rahmen in einer spannungsreichen Handlung. 2 1. Vorbemerkung Der folgende Text knüpft an einen Vortrag an, den ich erstmals vor bald 20 Jahren hielt und der 1994 in einem Sammelband mit dem Titel Fiktion des Fremden erschien.1 Mein damaliger Titel lautete: „Atlantis – Ideale Stadt oder kolonialer Mythos“. Daran habe ich für diesen Beitrag nur ein Wort geändert: statt oder habe...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.