Show Less

Anlegerschutz durch die Regulierung von Investmentvermögen und Corporate Governance

Eine rechtsvergleichende Studie des deutschen und britischen Investmentrechts

Series:

Katja Scharkowski

Zielsetzung der Arbeit ist eine systematische Analyse des Anlegerschutzes im deutschen Investmentrecht, um bestehende Schutzdefizite zu ermitteln und Verbesserungsvorschläge für den Anlegerschutz zu erarbeiten. Dabei werden im Wege der Rechtsvergleichung die deutschen Anlegerschutzregeln mit den Anlegerschutzinstrumenten des englischen Rechts verglichen. Auch die volkswirtschaftlichen und psychologischen Erkenntnisse zum menschlichen Entscheidungsverhalten in wirtschaftlichen Kontexten werden berücksichtigt. Als Ergebnis werden Vorschläge zur Stärkung des Schutzes von Privatkunden bei der Anlage in Investmentvermögen präsentiert, insbesondere ein vertriebsbasiertes Regulierungskonzept, sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Corporate Governance bei KAG und Depotbank.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Cover

Extract

K. S ch ar ko w sk i · A nl eg er sc hu tz d ur ch d ie R eg ul ie ru ng v on In ve st m en tv er m ög en u nd C or po ra te G ov er na nc e 41 Schriftenreihe zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht Herausgegeben von Lutz Michalski, Axel Jäger und Klaus-Rudolf Wagner Band 41 Katja Scharkowski Anlegerschutz durch die Regulierung von Investmentvermögen und Corporate Governance Eine rechtsvergleichende Studie des deutschen und britischen Investmentrechts Zielsetzung der Arbeit ist es, eine systematische Analyse des Anlegerschutzes im deutschen Investmentrecht vorzunehmen, um bestehende Schutzdefizite zu ermitteln und Verbesserungsvorschläge für den Anlegerschutz zu erarbei- ten. Dabei werden im Wege der Rechtsvergleichung die deutschen Anleger- schutzregeln mit den Anlegerschutzinstrumenten des englischen Rechts ver- glichen. Auch die volkswirtschaftlichen und psychologischen Erkenntnisse zum menschlichen Entscheidungsverhalten in wirtschaftlichen Kontexten werden berücksichtigt. Als Ergebnis werden Vorschläge zur Stärkung des Schutzes von Privatkunden bei der Anlage in Investmentvermögen präsentiert, insbesondere ein vertriebsbasiertes Regulierungskonzept, sowie Maßnahmen zur Verbesse- rung der Corporate Governance bei KAG und Depotbank. Katja Scharkowski, Studium der Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School und Erstes juristisches Staatsexamen in Hamburg; Master of Laws (LL.M.) an der London School of Economics; Promotion an der Bucerius Law School; Referendariat am Kammergericht Berlin; seit 2012 Tätigkeit als Rechts- anwältin. www.peterlang.de ISBN 978-3-631-64066-1 Schriftenreihe zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht Herausgegeben von Lutz Michalski, Axel Jäger und Klaus-Rudolf Wagner...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.