Show Less

Personalisierung in TV-Nachrichtensendungen

Eine Zeitreihenuntersuchung der Hauptabendnachrichtensendungen von ARD und RTL von 1983 bis 2005

Series:

Christian Anders

Die Studie beschäftigt sich mit der Frage nach Personalisierungstendenzen in den Hauptnachrichtensendungen privater und öffentlich-rechtlicher Sendeformate am Beispiel von ARD und RTL. Theoretisch sprechen parteipolitische Veränderungen, solche in der Wählerschaft und ein aus der Dualisierung des Rundfunksystems unterstellter Konvergenzprozess beider Sendekonzepte für eine zunehmende Personalisierung. Empirisch lässt sich eine Zunahme an Personalisierung nachweisen. Insbesondere häufen sich Nachrichtensendungen und Nachrichtenbeiträge, in denen die Spitzenkandidaten von CDU und SPD visualisiert werden. In dem Maße, in dem dies geschieht, schwindet ein Kanzlerbonus in der Berichterstattung und eine Bedeutungszunahme eines sogenannten horse-race-journalism wird nachweisbar.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

F. Inhaltsangaben

Extract

Zusammenfassung Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage nach Personalisierungs- tendenzen in den Hauptnachrichtensendungen privater und öffentlich-rechtlicher Sendeformate. Als Untersuchungsgegenstand wurden hierfür die Sender ARD und RTL gewählt. Theoretisch sprechen parteipolitische Veränderungen, solche in der Wählerschaft und ein aus der Dualisierung des Rundfunksystems unter- stellter Konvergenzprozess beider Sendekonzepte für eine zunehmende Persona- lisierung. Empirisch lässt sich eine Zunahme an Personalisierung in Teilen nachwei- sen. Insbesondere häufen sich Nachrichtensendungen und Nachrichtenbeiträge, in denen die Spitzenkandidaten von CDU und SPD visualisiert werden. In dem Maße, in dem dies geschieht, scheint ein Kanzlerbonus in der Berichterstattung zu schwinden und eine Bedeutungszunahme eines sog. horse-race-journalism wird nachweisbar. Anhand des Variablensets dieser Arbeit scheint die Dualisierung des Rund- funksystems der plausiblere Grund für diese Veränderungen, als parteipolitscher Wandel oder solcher in der Wählerschaft. Abstract This Paper deals with the issue of personalisation tendencies in the main news programmes on public television. The ARD and RTL channels were selected to serve as objects of study. In theory, changes in the system of political parties such as changes in the electorate as well as the supposed convergence of the two broadcasting concepts due to the duality of broadcasting indicate increasing per- sonalisation. Empirically, an increase in personalization can partly be proved. There are an increasing number of news programmes and news features with leading CDU and SPD candidates being visualized. The more this is done, the German Federal Chancellor’s office advantage in the...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.