Show Less

Der Einfluss des Ölsandabbaus auf die Siedlungsgrenze im Norden Kanadas

Series:

Eduard Krejci

Die Ölsandvorkommen in der Provinz Alberta im Norden Kanadas zählen zu den größten nicht-konventionellen Öllagerstätten weltweit. Unter dem Aspekt der strategischen Versorgungssicherheit für den nordamerikanischen Kontinent erlangen diese Ölsandlagerstätten eine große Bedeutung. Vor diesem Hintergrund zeigt das Werk auf inwieweit die strukturelle Veränderung in der Region durch den Ölsandabbau fortgeschritten ist. Das Ergebnis ist eine auf Datenbankrecherche und wissenschaftlicher Analysen basierende Auswertung, die einen rasanten Wandel in der Siedlungsgrenzenentwicklung im Norden Kanadas aufzeigt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1. Einleitung

Extract

1.1 Problemstellung Gegenwärtig vollzieht sich im Norden der Provinz Alberta mit dem Abbau des Ölsandes ein Prozess, der in seiner Dynamik und Größenordnung seines Glei- chen sucht. Im Norden Kanadas, im borealen Waldland an der Grenze zum dis- kontinuierlichen Permafrost, geprägt durch das dort vorherrschende subpolare Klima, befinden sich die weltweit größten Vorkommen an Ölsand. Die Ölsand- Lagerstätten in der Provinz Alberta zählen weltweit zu den größten Vorkommen an unkonventionellem Öl. Unter dem Aspekt der strategischen Versorgungssicherheit für den nordamerikanischen Kontinent erlangen diese Ölsandvorkommen eine große Bedeutung. Internationale Energiegesellschaften, allen voran solche aus dem asiatischem Raum, kaufen sich in kanadische Unternehmen ein, um vom „Ölsandboom“ zu profitieren. Schätzungen zufolge lagern zwischen 1,7 und 2,5 Billionen Barrel Erdöl in der Region (vgl. Oil Sands Discovery, 2009, S. 3). Die Ölsandvorkommen konzentrieren sich auf drei Gebiete: Athabasca, Cold Lake und Peace River, die an der Grenze des diskontinuierlichen Permafrost liegen. Zusammen haben sie eine Ausdehnung von rund 140.000 km². Die am leichtesten zugänglichen und größten Vorkommen, die in der Tagebauweise erschließbar sind, liegen im Athabasca Gebiet auf einer Fläche von knapp 40.000 km² (vgl. Gerloff, 2003, S. 116; vgl. Oil Sands Discovery, 2009, S. 5). Die Er- schließung der Ölsandvorkommen in Alberta wird in Kanada als Megaprojekt bezeichnet, auf Grund der hohen Investitionen im Milliardenbereich (vgl. Bone, 2003, S. 146ff). Alle drei Regionen liegen im borealen Waldgürtel Kanadas. Das boreale Waldland, das gro...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.