Show Less

Financing Corporate Growth in the Renewable Energy Industry

Series:

Christoph Ettenhuber

Financing constraints have been central to the political and economic debate about renewable energy development. This book addresses four related corporate finance questions. The first chapter reviews theoretical considerations and empirical evidence on so-called funding gaps. Chapters two and three analyze the genuine structures of equity and convertible debt offerings in the industry. The final part investigates to what extent business combinations are perceived as a valuable means to company growth. The analysis contains a variety of empirical findings that are novel to existing emerging industry and corporate finance research. It shows that many investors perceive the level of asymmetric information and regulatory risk, as well as the industry’s structure, to be detrimental to renewable energy finance.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Preface

Extract

Kaum eine Branche erscheint so gut geeignet, die Wertgenerierung durch Unter- nehmenszusammenschlüsse im internationalen Kontext und unter wechselnden Wettbewerbsbedingungen zu untersuchen, wie der Sektor mit Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien. Das Wettbewerbsumfeld für Unter- nehmen ist hier nicht nur spannend, weil der Markt für Technologien in diesem Segment vergleichsweise stark fragmentiert ist. Das Wettbewerbsumfeld war für die Unternehmen durch die Bedienung internationaler Märkte und eines starken Projektcharakters bei der Implementierung immer auch grenzüberschreitend und von großen, kaum diversifizierbaren Einzelrisiken und sich plötzlich ändernden politischen Rahmendaten geprägt. Auch deshalb haben in den letzten Jahren viele Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien durch Akquisitionen verstärkt versucht, ihr volatiles Geschäft durch vertikale und laterale Erwei- terungen zu verstetigen. Unter solchen Konstellationen erscheinen laterale und vertikale M&A-Trans- aktionen eigentlich attraktiv und sollten deshalb zu positiven Reaktionen an den Kapitalmärkten führen. Aber passiert das auch? Untersuchungen zum Erfolg internationaler vertikaler M&A-Transaktionen sind bis heute rar, der Kenntnis- stand insbesondere zum Erfolg von Akquisitionen im Bereich der erneuerbaren Energien ist noch begrenzter, und die Übertragbarkeit der Evidenz zu den Er- fahrungen aus anderen Branchen ist mehr als fraglich. Eine umfassende Analyse der Erfolgsdeterminanten von M&A in dieser Branche ist mir bis dato nicht be- kannt. Die vorliegende Arbeit nimmt sich dieser Forschungslücke mit ebenso viel Liebe zum Detail und höchster Sorgfalt an wie den Fragen der kapitalmarkt- orientierten Eigenkapitalfinanzierung über Kapitalerhöhungen und Wandelan- leihen in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.