Show Less

«Nach Schottland also!»

Schottlandwahrnehmungen und Deutungen deutscher Reisender zwischen Romantik und Sachlichkeit von 1800-1870

Series:

Thomas Zabel

Die Studie geht einem bisher kaum behandelten Aspekt der Romantik nach, der Scotophilie. Es handelt sich dabei um eine perzeptions- und mentalitätsgeschichtliche Entwicklung Schottlands und Deutschlands. Ziel der Studie ist die Rekonstruktion der Wirklichkeitsauffassung deutscher Reisender anhand ihrer publizierten Erfahrungsberichte, nicht die Wirklichkeit selbst. Aufgrund der Vielschichtigkeit einer kulturwissenschaftlichen Untersuchung ist die Methode interdisziplinär und synthetisch ausgelegt, um den zeitgeistbedingten Deutungskontext philosophisch und kulturhistorisch zu fassen. Die Wahrnehmung des Fremden aus der Sicht des Eigenen ist dabei von besonderer Bedeutung. Sie prägt letztlich ein klischeehaftes und verklärtes Bild von Schottland, das bis in unsere Tage bestand hat.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

I. Teil – Einleitung: „Nach Schottland also!“................................................. 13 Gliederung................................................................................................... 18 Fragestellung ............................................................................................... 19 Untersuchungs- und Erhebungszeitraum .................................................... 26 Forschungslage............................................................................................ 28 Methodisch.......................................................................................... 31 Inhaltlich ............................................................................................. 43 Quellenkorpus – Eckdaten, Kategorien, Chronologie ................................ 48 Sammelbände ...................................................................................... 48 Presselandschaft .................................................................................. 52 Reiseberichte nach Schottland ............................................................ 54 Kriterien – Zusammenfassung ............................................................ 57 Methode....................................................................................................... 59 II. Teil – Perzeptionsgeschichte Schottlands von 1458 bis 1773 .................... 79 Die frühen deutschen Reisenden................................................................. 82 Am schottischen Hof – Georg von Ehingen (1458) ........................... 82 Der letzte fahrende Ritter – Lupold von Wedel (1584)...................... 83 Ein Deutscher auf Bildungsreise – Johann Peter Hainzel von Degerstein (1592) .................................. 88 Auf dem Weg zur Union – Schottlandreisen im 17. Jahrhundert............... 91 „Schnelles Schreiben, langsames Erinnern“ – Fynes Moryson (1598) ..................................................................... 92 Unter einer Krone, aber nicht geeint – Sir Anthony Weldon (1617)............................................................. 97 Held der neuen Bourgeoise – John „The Water-Poet“ Taylor (1618)........................................... 101 Interludium – Zu Gericht über einen König: Schottland unter Oliver Cromwell .................................................... 105 Die Republik Großbritannien – Thomas Tucker (1656)................... 109 10 Ein Mann, zwei Länder – Thomas Kirk (1679)................................ 112 Schottland(bild) im Übergang zur Romantik............................................ 115 Zwischen Straßenbau und Jakobitenaufständen – Edmund Burt (1725) ...................................................................... 116 Interludium – Die Öffnung der Highlands und die Romantisierung nach dem Zweiten Jakobitenaufstand ....... 119 Über die Kunst des Betrachtens – William Gilpin (1776)................ 122 Mit klarem Blick und harten Fakten – Thomas Pennant (1769) u. Samuel Johnson (1773) ...................... 125 Perzeptionstradition – Zusammenfassung ................................................ 132 III. Teil – Die deutsche ‘Scotophilie’ im 19. Jahrhundert .............................. 135 Ein biographisch-perzeptionschronologischer Überblick......................... 135 Eine Reise für Herder – Emilie von Berlepsch (1802) ..................... 135 Schottland aus der Erinnerung – Johanna Schopenhauer (1813) ..... 138 Ein Leben mit den Büchern – Samuel Heinrich Spiker (1816) ........ 141...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.