Show Less

Die Aufklärung des Organspendeempfängers über Herkunft und Qualität des zu transplantierenden Organs

Ärztliche Pflichten im Spannungsfeld zwischen Standardbehandlung und Neulandmedizin

Series:

Sebastian Müller

Der stetige Mangel an Organen in der Transplantationsmedizin hat dazu geführt, dass inzwischen Organe transplantiert werden, die noch vor einiger Zeit nicht übertragen worden wären. Die Arbeit befasst sich vor diesem Hintergrund mit der Frage, inwieweit der Organempfänger in den Entscheidungsprozess über die Akzeptanz eines Transplantates einzubeziehen und über die Herkunft und die Qualität des zu transplantierenden Organs aufzuklären ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 7: Schlussbetrachtung

Extract

221 Kapitel 7 Schlussbetrachtung Abschließend sollen die wesentlichen Ergebnisse dieser Untersuchung zusammen- gefasst werden. 1. Aufklärungspflichten über die Herkunft des zu transplantierenden Organs Bei den Angaben zur Herkunft des Organs ist zu unterscheiden zwischen personen- bezogene Daten und den sonstigen Angaben, die in den Begleitpapieren zum Organ mitgegeben werden. Ausgangspunkt der Untersuchung zur Aufklärungspflicht des Arztes über die Herkunft des Transplantates ist das Verbot der Offenbarung perso- nenbezogener Daten in § 14 Abs. 2 S. 1 TPG. Danach dürfen die Angehörigen eines Organspenders den Namen des Organempfängers nicht erfahren und auch dem Or- ganempfänger darf der Name des Organspenders nicht mitgeteilt werden. Über § 19 Abs. 3 Nr. 3 TPG ist eine Verletzung des Offenbarungsverbotes aus § 14 Abs. 2 TPG unter Strafe gestellt. Hieran anknüpfend ergeben sich zwei Fragestellungen: Ein entscheidender Teil der zu untersuchenden Aufklärungspflicht über die Herkunft des Transplantates ist die Identität des Organspenders. Folglich hat die Reichweite des Offenbarungsverbotes wesentlichen Einfluss auf eine mögliche Aufklärungspflicht im Hinblick auf die Her- kunft des Transplantates. Zum anderen ist fraglich, ob neben den personenbezoge- nen Daten, Angaben zur Herkunft des zu transplantierenden Organs verfügbar sind, die nicht vom Gebot der Anonymität erfasst sind und sich daher, eine auf diese An- gaben beschränkte Aufklärungspflicht zur Herkunft des Transplantates ergeben kann. Reichweite des Offenbarungsverbotes Die Beantwortung der Frage nach der Reichweite des Offenbarungsverbotes perso- nenbezogener Daten erfordert die Darstellung der komplexen Systeme der Datener- fassung und -weiterleitung, um...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.