Show Less
Restricted access

Theologie auf der Suche nach «Lucidez»

Aspekte der Theologie von João Batista Libanio

Series:

Alexandre Pessoa Garcia

Das Buch behandelt die Theologie des brasilianischen Jesuiten und Fundamentaltheologen João Batista Libanio. Es bietet zunächst eine Präsentation seiner Bibliografie und Biografie. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Bedeutung seiner Heimat in Brasilien, Minas Gerais. Aus einer überwiegend fundamentaltheologischen Sicht nimmt der Autor anschließend eine Einordnung der Theologie Libanios vor. Außerdem arbeitet er einen Leitfaden aus dessen Theologie heraus, den er im Zweiten Vatikanischen Konzil erkennt. Das Konzil nimmt er hinsichtlich der Charakterisierung und des Verständnisses der theologischen Meinung Libanios unter die Lupe.
Show Summary Details
Restricted access

Überlegungen zum Wort „Lucidez“

Extract



Da ein der deutschen Sprache zunächst fremdes Wort bereits im Titel dieser Arbeit steht, versuche ich schon vor einer „Einleitung“, seine Bedeutung zu klären und zu begründen, warum ich diesen Begriff hier benutze.

Allgemein stammt das Wort „Lucidez“ vom lateinischen „lux“, Genitiv „lucis“,1 das Licht. In der portugiesischen Sprache ist der Terminus „Lucidez“ relativ neu und wurde erst im 19. Jahrhundert verwendet, wie nachgewiesen werden kann.2 Noch bevor das Substantiv genutzt wurde, tauchte das Adjektiv „lúcido“ auf, dessen Gebrauch schon im 16. Jahrhundert registriert wurde.3 Das Adverb „lucidamente“ war schon im 15. Jahrhundert bekannt; sein Wortstamm ist daher nachgewiesenermaßen am längsten bekannt.4

„Lucidez“ lässt sich vom Adjektiv „lúcido“ in erster Bedeutung als „Eigenschaft oder Zustand von ‚lúcido‘“ definieren.5 Dem Adjektiv „lúcido“ entsprechen mehrere deutsche Begriffe, aber für fast jeden dieser Begriffe gibt es auch ein anderes passendes portugiesisches Wort, auf das ich in Klammern hinweisen werde. So kann „lúcido“ bedeuten: „glänzend (cintilante)“, „hell, klar (claro)“, „lichtvoll (luminoso)“ oder „durchsichtig (transparente)“.6 Sprachen sind lebendig, weil die Menschen sie verlebendigen. Von daher bekommen die Begriffe im Laufe der Zeit neue Bedeutungen oder Bedeutungsnuancen. In der portugiesischen Sprache kommt außer dem Faktor Zeit auch dem Faktor Region eine besondere Bedeutung zu, zumal Portugiesisch die Amtssprache von Ländern in Afrika, Amerika, Asien und Europa ist. In dieser Arbeit aber werden wir auf der allgemeinen und „offiziellen“ Ebene der Sprache bleiben, ohne...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.