Show Less
Restricted access

Strategien gegen Rechtsextremismus im Fußballstadion

Daniel Duben

Daniel Duben bietet mehr als einen bloßen Überblick über den Stand der Forschung im Bereich Strategien gegen Rechtsextremismus im Fußballstadion. Bis heute gibt es kein theoretisch fundiertes Gesamtkonzept, das zwischen allen relevanten Akteuren abgestimmt ist und ein zielgerichtetes Vorgehen gegen die verschiedenen Erscheinungsformen des Rechtsextremismus im Fußballstadion ermöglicht. In diesem Buch werden die bis dato vorhandenen Teilerkenntnisse dieses Forschungsfeldes zusammengetragen und erstmals systematisiert. Unter Berücksichtigung potenzieller Berührungspunkte zwischen Rechtsextremen und Fußballfans entwickelt der Autor ein theoretisches Fundament für Strategien gegen die Vereinnahmung von Fankulturen in Fußballstadien durch rechtsextreme Ideologien.
Show Summary Details
Restricted access

2. Rechtsextremismus

← 32 | 33 →2. Rechtsextremismus

Extract

Nicht nur in Berichten über Vorfälle im Fußballstadion fällt häufig das Schlagwort Rechtsextremismus. Immer wieder wird in den Medien über Taten mit rechtsextremistischem Hintergrund, rechtsextreme Parteien oder Rechtsextremisten im Allgemeinen informiert. Die Grenzen zu Begrifflichkeiten wie Rechtspopulisten, Rechtsradikalen oder Verfassungsfeinden verlaufen in dieser Berichterstattung meist fließend. Das ist angesichts des journalistischen Bemühens, Leser, Zuhörer oder Zuschauer auch sprachlich abwechslungsreich zu informieren zwar nachvollziehbar, führt jedoch unweigerlich dazu, dass in der öffentlichen Wahrnehmung der Begriff ,Rechtsextremismus‘ unpräzise bleibt. Da der Begriff auch in der wissenschaftlichen Literatur alles andere als konsistent definiert wird, sollen zu Beginn dieses Kapitels zunächst einige grundlegende Überlegungen zur Definitionen des Begriffs ,Rechtsextremismus‘ dargestellt werden, um auf dieser Basis eine für diese Arbeit zweckmäßige Definition zu generieren. Anschließend soll in Kapitel 2.2 umrissen werden, auf welchen Ebenen sich Rechtsextremismus in welchen Dimensionen manifestiert, bevor in Abschnitt 2.3 in gebotener Kürze die Fragestellung behandelt wird, wie rechtsextreme Einstellungen überhaupt entstehen.

Wissenschaftler, die sich mit dem Forschungsfeld Rechtsextremismus auseinandersetzen, werden früher oder später zwangsläufig zu der Überzeugung gelangen, dass die „Beschäftigung mit Rechtsextremismus […] eine derart große Anzahl von Publikationen hervorgebracht [hat], dass das Forschungsfeld von niemandem völlig überschaut wird.“ (Winkler 1996: 25). Einigkeit herrscht in der scientific community lediglich darüber, dass „keine allgemein anerkannte Definition und schon gar keine Theorie des Rechtsextremismus“ (Stöss 2005: 13) existiert. Dafür sind verschiedene theoretische Ansätze, differierende Forschungsobjekte, die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.