Show Less
Restricted access

Romantische Künstlerfiguren in der Prosa von Peter Härtling

Series:

Maciej Ganczar

Maciej Ganczar beschäftigt sich in seinem Buch mit den romantischen Künstlerfiguren Peter Härtlings, die seiner Meinung nach ihrer Epoche weit voraus sind und deren Gemeinsamkeiten mit denjenigen der Moderne auf einen neuen universalen Künstlertypus schließen lassen. Hierzu gehören Entfremdung, Einsamkeit, Weltfremdheit und Spaltung. Der Härtlingsche Künstler gerät in Sprach-, Existenz- und Ich-Krisen. Darüber hinaus weist Ganczar auch die Gemeinsamkeiten zwischen dem Autor Härtling und seiner jeweiligen Künstlerfigur nach: Beide werden zum Außenseiter, die sich wegen der äußeren sowie inneren Faktoren entweder auf die Wanderschaft begeben oder den Weg nach innen einschlagen.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit Romantische Künstlerfiguren in der Prosa von Peter Härtling hat zum Ziel, die Künstlerbiographien, Erscheinungsdaten folgend: Niembsch oder Der Stillstand. Eine Suite (1964), Hölderlin. Ein Roman (1976), Die dreifache Maria. Eine Geschichte (1982), Waiblingers Augen. Roman (1987), Schubert. Zwölf Moments musicaux und ein Roman (1992), Schumanns Schatten. Variationen über mehrere Personen. Roman (1996) und das im Jahre 2002 erschienene Werk Hoffmann oder Die vielfältige Liebe. Eine Romanze unter Berücksichtigung der Rolle der Künstlerfigur zu analysieren.

Die bisherige Härtlings-Forschung beschäftigte sich mit drei Richtungen, die im Werk Peter Härtlings ganz deutlich werden: die Kinderliteratur und Außenseiterthematik, Hölderlin-Biographie, ihre Darstellungsform sowie solche Aspekte wie Fremde und Wanderschaft und schließlich die Musikalität im Schaffen Härtlings.

Das Autorenbuch Peter Härtling1 von Burckhard Drücker macht 1983 den Anfang der akademischen Diskussion zum Leben und Werk Peter Härtlings. Die Arbeit beinhaltet die Werkanalyse aller bis zum Jahr 1982 erschienenen Romane. Darunter sind zu finden die Analysen von Niembsch oder Der Stillstand, Hölderlin und Die dreifache Maria.

Die zweite akademische Auseinandersetzung ist Peter Härtlings Hölderlin. Untersuchung zur Struktur des Romans2 von Hildegard Fritsch. Die Arbeit hat zum Ziel, die Anordnung und Umsetzung des biographischen Materials in einen Roman aufzuzeigen und zu erläutern. Hildegard Fritsch versucht in ihrer Arbeit die Frage zur Form des Werks zu beantworten, wobei sie den Roman Hölderlin analysierend auf...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.