Show Less
Restricted access

Nichts – Negation – Nihilismus

Die europäische Moderne als Erkenntnis und Erfahrung des Nichts

Alessandro Bertinetto and Christoph Binkelmann

Seit den Anfängen der Philosophie in der Antike bis heute währt das Fragen um das Nichts. Dabei steht es in unterschiedlichen Kontexten: Theologie, Ontologie, Ethik, Erkenntnistheorie, Logik und Ästhetik. Trotz einer unleugbaren Kontinuität zur antiken und mittelalterlichen Beschäftigung mit dem Nichts bildet die europäische Moderne eine originäre und innovative Erkenntnis und Erfahrung des Nichts aus, die nicht zuletzt das Aufkommen des Nihilismus bescheinigt. Dieser Band versucht einen umfassenden Blick auf das Themenfeld «Nichts – Negation – Nihilismus» zu werfen und insbesondere zu erörtern, worin die Kontinuität und Diskontinuität der europäischen Moderne zu Antike und Mittelalter bestehen.
Inhalt: Alessandro Bertinetto/Christoph Binkelmann: Einleitung – Christoph Asmuth: Sein - Nichts - Sein. Überbietung und Kritik – Burkhard Nonnenmacher: Nichts als Ausdruck? Zum Verhältnis von Wesen und Existenz in Spinozas Ethik im Ausgang von Ip34 – Christoph Binkelmann: A nihilo nihil fit. Das Nichts im Spinoza-Streit zwischen Kreativität und Rationalität – Patrick Grüneberg: Durch das Nichts zur Fülle der Wirklichkeit – Elena Ficara: Negation und die Logik der Philosophie bei Hegel – Roberto Morani: Heidegger, Hegel und die Frage des Nichts – Cristiana Senigaglia: Die Vielschichtigkeit der Hegelschen Negation – Luca Ghisleri: Absolute, Revelation and Nothing in the Thought of K.W.F. Solger – Mariana Larison: Zwischen dem Sein und dem Nichts. Einsatzpunkte des Negativen bei Maurice Merleau-Ponty – Franca D’Agostini: The thinkability of Nothing – Kai U. Gregor: Logologie 3.2. Versuch über die Denkbarkeit des Nichts. Der Nihilismus als erkenntnistheoretisches Problem – Gianluca Cuozzo: Die Darstellung des Unsichtbaren. Die Lehre der künstlerischen Repräsentation bei Nikolaus von Kues und Albrecht Dürer – Sylwia Chomentowska: Das Nichts (re)präsentieren. Negation und Episteme in der Kunst um 1800 – Chinone Noliko: Die Leere als Affirmationsform des Nichts. Die Realisierung des Nichts in der Architektur – Alessandro Bertinetto: Negation, Schein und Nichts in der Kunst – Federico Vercellone: Der Tod Gottes und die Wiedergeburt des Symbolischen. Zu einer Morpho-logik.