Show Less
Restricted access

Politik in Zeiten der «neuen Mitte»

Essays

Franz Walter

Der Band enthält Analysen und Interpretationen des politischen Wandels in der bundesdeutschen Gesellschaft seit Ausgang der neunziger Jahre. Die lange Ära Kohl kam an ihr Ende. Die Republik erlebte den ersten kompletten Wechsel von Regierung und Opposition. Schließlich zogen Kabinett, Ministerien und Parlament von Bonn nach Berlin um. Und in diesen Jahren zerbröselten die überlieferten, lange zäh tradierten politischen Leitkulturen der Parteien. Kulturell entortet und weltanschaulich entkernt, fixierten jetzt alle Parteien die gesellschaftliche Mitte. Der Kampf um die Mitte – das war das Thema in jener Übergangszeit von Kohl zu Schröder; er wird wohl auch das Thema im Wahljahr 2002 sein; und er ist ein zentrales Thema dieses Essaybandes.
Aus dem Inhalt: Parteienstaat oder Bürgergesellschaft? – Zur Krise der alten Mitte: Die CDU nach Kohl – Vom Betriebsrat der Nation zur neuen Mitte: Die Schröder-SPD – Liberalismus zwischen Niedergang und Event – Entpolitisiert und launisch: Die Grünen und ihr Publikum – Regieren ohne Projekt? – Verblasste Leitkulturen.