Show Less
Restricted access

Einführung in das italienische Strafrecht und Strafprozeßrecht

Manfred Maiwald

Dargestellt wird der Allgemeine Teil des italienischen Strafrechts und das italienische Strafprozeßrecht. Damit soll für die wissenschaftliche Arbeit in rechtsvergleichender Hinsicht Orientierung gegeben werden. Gleichzeitig soll für den Praktiker vor allem in grenzüberschreitenden Problemstellungen die Möglichkeit bereitgestellt werden, sich über die Rechtslage in Italien im Bereich des Strafrechts und Strafprozeßrechts zu informieren. Dabei wird nicht nur auf das im codice Rocco und in der Strafprozeßordnung 1988/89 kodifizierte Recht eingegangen, sondern es werden auch die geschichtlichen Grundlagen und die Grundprinzipien dargestellt, auf denen das geltende Recht beruht. Auf diese Weise werden die Normen des geltenden Rechts in mancher Hinsicht verständlicher gemacht. Herangezogen wird in der Darstellung zur Erläuterung sowohl die italienische Rechtsprechung als auch die Lehre.
Aus dem Inhalt: Allgemeine Charakterisierung des italienischen Strafrechts – Geschichte und Reformversuche – Sanktionensystem – Grundprinzipien – Allgemeine Verbrechenslehre – Tatbestand – Vorsatz/Fahrlässigkeit – Rechtfertigungsgründe – Besonderheiten der Schulddiskussion in Italien – Versuch – Teilnahme – Unterlassen – Konkurrenzen – Struktur des geltenden Strafprozeßrechts – Im Strafprozeß beteiligte Personen – Beweisrecht – Vorbeugende Maßnahmen – Das ordentliche Verfahren – Die besonderen Verfahrensarten – Rechtsmittel.