Show Less
Restricted access

Befriedung im Donauraum

Der Zweite Wiener Schiedsspruch und die deutsch-ungarischen diplomatischen Beziehungen 1939-1942

Series:

Friedrich Christof

Das Werk behandelt die Entstehungsgeschichte und die Verhandlungen des Zweiten Wiener Schiedsspruches. Als Ursachen werden der Friedensvertrag von Trianon, die Annäherung Ungarns an Deutschland und die deutsche wirtschaftliche Expansion nach Südosteuropa angesehen. Im Zweiten Wiener Schiedsspruch am 30. August 1940 erhielt Ungarn von Rumänien Nordsiebenbürgen. Die Ergebnisse, wie die Neutralitätsverletzungen polnischer Soldaten, die Verhandlungen zum Schiedsspruch und die Kommentierungsanweisungen für die Presse stammen aus bisher unveröffentlichten Akten aus dem Politischen Archiv des Auswärtigen Amtes in Bonn. Eine politische Abhängigkeit Ungarns von Deutschland lag in den Jahren 1939 und 1940 nicht vor, diese trat erst mit dem Kriegseintritt Ungarns im Juni 1941 gegen die Sowjetunion ein.
Aus dem Inhalt: Friedensvertrag von Trianon 1920 - Deutsche Wirtschaftspolitik in Ungarn - Ausbruch des Zweiten Weltkrieges - Zweiter Wiener Schiedsspruch 30. August 1940 - Jugoslawisch-ungarischer Freundschaftsvertrag - Bombardierung von Kaschau 26. Juni 1941 - Lebensläufe der beteiligten Diplomaten.