Show Less
Restricted access

Der katholische Weg ins Reich

Der Weg des deutschen Katholizismus vom Kulturkampf hin zur staatstragenden Kraft

Series:

Matthias Martin

Diese Studie über die Zeit von 1871 bis 1914 behandelt die Entwicklung des deutschen Katholizismus von einer bedrängten Minderheit zum integrierten Bestandteil des Reiches. Hierbei wirkten unterschiedliche politische wie innerkirchliche Faktoren ineinander. Besondere Bedeutung kam der Zentrumspartei als Schnittstelle kirchlichen und staatlichen Lebens und entscheidender Vertretung der deutschen Katholiken zu. Wie sehr die Integration der Katholiken in das Reich gelang, wird in dieser Studie gerade am Verhalten dieser Partei gezeigt. Weder Zentrumspartei noch Bischöfe stellten sich 1914 der nationalen Kriegsbegeisterung entgegen. Diese Studie bietet historische Anregungen für die Diskussion um das Verhältnis von Kirche und Staat, geistlichem Amt und politischer Macht.
Aus dem Inhalt: Die Reichspolitik in der Zeit des Kulturkampfes und die Zentrumspartei als führende Oppositionskraft - Die Wende: Der Tod Pius IX. und die Schutzzollgesetzgebung - Der politische Katholizismus von 1900 bis 1914.