Show Less
Restricted access

Ritual und Sakrament

Liminalität bei Victor Turner

Series:

Tobias Benzing

Der Band Ritual und Sakrament befasst sich mit der Ritualtheorie des Ethnologen und Kulturanthropologen Victor Turner. Angesichts des Bedeutungsverlusts der Sakramente wird nach einer neuen Zuordnung von Leben und Sakrament gefragt. Ziel ist es, die Beziehung von Ritual und Sakrament auf der Basis der Turnerschen Grundbegriffe soziales Drama, ritueller Prozess, Liminalität und Communitas neu zu bestimmen. Die Konfrontation klassischer Sakramentendefinitionen mit den Begriffen Turners eröffnet ein neues Verhältnis von Leben und Sakrament. Lässt sich die Sakramentalität von Ritualen und die Liminalität der Sakramente behaupten? Dies kann auf der Basis seiner Theorien gelingen.
Aus dem Inhalt: Leben und Werk Victor Turners – Seine Sichtweise des Lebens als soziales Drama – Der rituelle Prozess – Der Begriff der Liminalität – Aussagen Turners zur Communitas – Definitionen zum katholischen Sakramentenverständnis – Perspektiven für eine zukünftige Sakramententheologie.