Show Less
Restricted access

Vom Bruderkrieg zum «casus foederis»

Die Schutz- und Trutzbündnisse zwischen den süddeutschen Staaten und Preußen (1866-1870)

Series:

Jens Peter Kutz

Ein Ergebnis der Umbrüche des Kriegsjahres von 1866 in Deutschland war der Abschluss militärischer Bündnisse zwischen den süddeutschen Staaten und dem siegreichen Preußen. Die Untersuchung stellt die vierjährige Geschichte dieser sogenannten Schutz- und Trutzbündnisse dar – von ihrer Entstehung nach dem österreichisch-preußischen «Bruderkrieg» 1866 bis zu ihrer Aktivierung, dem «casus foederis», im deutsch-französischen Krieg 1870. Sie verfolgt das Ziel, mit der Untersuchung eines Teilaspekts dieser Periode einen Beitrag zum Verständnis der Vorgeschichte der Reichsgründung zu liefern. Anhand der Auseinandersetzungen um die Schutz- und Trutzbündnisse (v.a. in Süddeutschland) werden zugleich die Komplexität und historische Offenheit der ereignisreichen Jahre der Reichsgründungszeit deutlich.
Aus dem Inhalt: Der Abschluss der Schutz- und Trutzbündnisse – Die Interessen der Bündnispartner – Die Bündnisse und die Innen- und Außenpolitik der süddeutschen Staaten – Die Bündnisse und die bismarcksche Deutschlandpolitik – Die Bündnisse und die militärische Integration zwischen Nord- und Süddeutschland – Die Aktivierung der Schutz- und Trutzbündnisse in der Julikrise 1870.