Lade Inhalt...

Internationale Prinzipien für grenzüberschreitende Insolvenzverfahren

von Olaf Benning (Autor:in)
©2013 Dissertation 480 Seiten

Zusammenfassung

Insolvenzverfahren über das Vermögen von Unternehmen sind häufig grenzüberschreitender Natur. Die anwendbaren Vorschriften jedoch waren lange Zeit nationalen Ursprungs. Diese Arbeit untersucht die wesentlichen Modellregelungen zum Insolvenzrecht, die auf internationaler Ebene bestehen, und ausgewählte nationale Rechtsordnungen. Dies soll allgemeine Prinzipien aufzeigen, die für grenzüberschreitende Insolvenzen von Unternehmen gelten. Schwerpunkte sind die Europäische Insolvenzverordnung aus dem Jahr 2000 sowie das UNCITRAL Modellgesetz über grenzüberschreitende Insolvenzen von 1997. Ausgewertet werden weiter die Prinzipien für die Zusammenarbeit zwischen den NAFTA-Staaten bei transnationalen Insolvenzen von 2000 sowie die INSOL Richtlinien für die Kommunikation und Kooperation in grenzüberschreitenden Insolvenzfällen in Europa von 2007.

Details

Seiten
480
Jahr
2013
ISBN (PDF)
9783653031478
ISBN (Hardcover)
9783631614136
DOI
10.3726/978-3-653-03147-8
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (November)
Schlagworte
Insolvenzrecht Insolvenzverordnung UNCITRAL Modellgesetz NAFTA Kooperationsprinzipien INSOL grenzüberschreitende Insolvenzverfahren
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. 480 S.

Biographische Angaben

Olaf Benning (Autor:in)

Olaf Benning ist als Rechtsanwalt in München tätig. Er befasst sich vorwiegend mit Restrukturierungen und M&A-Transaktionen. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft in Münster war er Visiting Scholar bei den Vereinten Nationen in Wien. Dort lag sein Schwerpunkt auf dem UNCITRAL Modellgesetz über grenzüberschreitende Insolvenzen und Maßnahmen zu dessen Umsetzung.

Zurück

Titel: Internationale Prinzipien für grenzüberschreitende Insolvenzverfahren