Lade Inhalt...

Stadtraum in Performance

"Site-specific Performance Art" und die Kunst des Alltags

von Katia Beuth (Autor:in)
Dissertation 146 Seiten

Zusammenfassung

Diese Studie verbindet drei aktuelle Diskurse um den städtischen öffentlichen Raum: den soziologischen und stadtarchitektonischen Diskurs um Stadterneuerungsmaßnahmen, Gentrifizierung, Raumstrukturierung, Privatisierung, Urbanisierung und zunehmende Überwachung, die aktuellen Strömungen in der site-specific Performance Art in Deutschland und Großbritannien sowie die Theorien des Alltagslebens, die u. a. von Michel de Certeau, Marc Augé und Roland Barthes entwickelt wurden. Durch das Zusammenführen künstlerischer Positionen, die durch die Beschreibung konkreter Performancearbeiten dargestellt werden, und soziologischer, philosophischer und anthropologischer Theorien entwickelt die Autorin die These, dass Städte erst durch eine Praxis und die Ablagerung von Geschichten und Erinnerungen bewohnbar werden.

Details

Seiten
146
ISBN (PDF)
9783653015225
ISBN (Paperback)
9783631616185
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (Juli)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 146 S., 6 s/w Abb., 9 farb. Abb.

Biographische Angaben

Katia Beuth (Autor:in)

Katia Beuth, M.A., studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Betriebswirtschaftslehre und Amerikanistik an der Universität in Frankfurt am Main sowie Drama & Theatre und Performance Studies in Aberystwyth (UK). Sie arbeitet seit 2010 im Künstlerhaus zeitraumexit e.V. in Mannheim in der Veranstaltungsorganisation und Produktionsleitung.

Zurück

Titel: Stadtraum in Performance