Lade Inhalt...

Falsche Könige zwischen Thron und Galgen

Politische Hochstapelei von der Antike zur Moderne

von Gerhard Menzel (Autor:in)
©2013 Monographie 440 Seiten

Zusammenfassung

Das Phänomen politisch relevanter Hochstapelei, das heißt falscher Thronbewerber, die zeitweilig Herrschaft ausübten, Aufstände entfesselten, diplomatische Wirrungen verursachten, zumindest aber harte Sanktionen provozierten, begleitet die Geschichte der Monarchien von der Antike bis ins 19. Jahrhundert. Zwar sind die prominenteren Fälle vielfach untersucht worden, aber nur selten wurde das Thema in größeren Zusammenhängen fachhistorisch aufgegriffen. Eine Gesamtschau wurde vor allem populären Sammelbiographien überlassen. Ohne die darstellende Tradition dieser Sammelwerke gänzlich aufzugeben, orientiert sich diese Arbeit streng an den Quellen und der wissenschaftlichen Literatur. Sie bezieht bisher oft vernachlässigte Epochen und Räume ein, greift die Diskussion um Identitätsfragen und politische Hintergründe der Prätendenten auf, setzt die Einzelfälle in historische Zusammenhänge und öffnet den Blick auf die Rezeption des Themas in der schönen Literatur.

Details

Seiten
440
Jahr
2013
ISBN (PDF)
9783653033540
ISBN (Hardcover)
9783631624661
DOI
10.3726/978-3-653-03354-0
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (Mai)
Schlagworte
Hochstapelei (politisch) Prätendenten Lügenkönige russisches Samosvanzentum Inka -Nachlese Kaspar Hauser Merowinger
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 440 S.

Biographische Angaben

Gerhard Menzel (Autor:in)

Gerhard Menzel wurde 1942 geboren. Er promovierte 1973 an der Universität Bonn zu einem Thema der neueren Geschichte und war bis 2007 im höheren Schuldienst tätig. 2001 legte er eine Arbeit zur Geschichte Haitis vor.

Zurück

Titel: Falsche Könige zwischen Thron und Galgen