Lade Inhalt...

Das Recht der digitalen Filmverwertung

Recht, Ökonomie, Technik und Wettbewerb von On-Demand-Portalen und Online-Plattformen mit einer rechtsvergleichenden Betrachtung des deutschen und österreichischen Datenbankrechts

von Moritz Stegmann (Autor:in)
©2013 Dissertation XXIII, 328 Seiten

Zusammenfassung

Neue Angebote, neue Herausforderungen und Chancen für Urheber und Verwerter. Die Verwertung von Filmen befindet sich im Wandel. Technische Innovationen und neue Geschäftsmodelle führen zu nachhaltigen Veränderungen der Filmdistribution, bislang ist jedoch die Literatur nur in Ausschnitten und Einzelfragen auf diese Entwicklung eingegangen. Ziel der Untersuchung ist eine interdisziplinäre Gesamtdarstellung der digitalen Filmverwertung für bestehende und neue Marktteilnehmer von On-Demand-Portalen und Online-Plattformen. Neben Grundlagen zur Einordnung der digitalen Filmverwertung befasst sich die Arbeit im Schwerpunkt mit rechtlichen Rahmenbedingungen und der Frage nach eigenen Rechten von Verwertern im Bereich der digitalen Filmverwertung. Ökonomie, Wettbewerb und rechtliche Spannungsfelder zum Wettbewerbs- und Kartellrecht runden den Gesamtüberblick ab.

Details

Seiten
XXIII, 328
Jahr
2013
ISBN (PDF)
9783653021219
ISBN (Hardcover)
9783631626443
DOI
10.3726/978-3-653-02121-9
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (Dezember)
Schlagworte
Online-Portale Urheberrecht Medienrecht Wettbewerbsrecht Filmarchive Filmförderung Online-Plattformen Konvergenz Medien Filmdistribution
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. XXIV, 328 S., 7 Graf.

Biographische Angaben

Moritz Stegmann (Autor:in)

Moritz Stegmann studierte Kunst- und Medien sowie Rechtswissenschaft in Konstanz und Münster. Sein Referendariat erfolgte u.a. mit Stationen beim NDR und der Industrie- und Handelskammer. Er arbeitet als Rechtsanwalt in Hamburg.

Zurück

Titel: Das Recht der digitalen Filmverwertung