Lade Inhalt...

Vertrauen und Verantwortung in den politischen Systemen westlicher Demokratien

Band 1: Begriffliche, ideengeschichtliche und theoretische Grundlagen

von Jürgen Plöhn (Autor:in)
Habilitationsschrift 307 Seiten

Zusammenfassung

Politisch werden «Vertrauen» und «Verantwortung» ständig thematisiert. Die Untersuchung zielt hierzu auf ein reflektiertes Begriffsverständnis. Sie spannt den Bogen über staatstheoretische Ansätze von John Locke, Edmund Burke, die Federalist Papers, Benjamin Constant, Robert von Mohl und Max Weber bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts. Weiterhin analysiert sie philosophische und sozialwissenschaftliche Arbeiten bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts, darunter Niklas Luhmann, James Coleman, Russell Hardin, Bernard Barber, Wilhelm Weischedel, Georg Picht, Hans Jonas, Otfried Höffe, Ulrich Beck und Franz-Xaver Kaufmann. Auswertungen erfolgen nach Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch), Ländern (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Schweiz, USA) und Strukturen. Erkennbar werden Modernität der Problematik, Unterschiedlichkeit der Antworten sowie strukturelle Besonderheiten und Entsprechungen der Zentralbegriffe.

Details

Seiten
307
ISBN (PDF)
9783653028003
ISBN (Hardcover)
9783631627822
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (Mai)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. 307 S., 7 Tab.

Biographische Angaben

Jürgen Plöhn (Autor:in)

Jürgen Plöhn studierte in Hamburg, St. Louis (USA) und Speyer Politik-, Rechts- und Verwaltungswissenschaften; Promotion 1991, Habilitation 2002; u. a. Mitarbeiter der Technischen Universität Kaiserslautern, Wissenschaftlicher Assistent der Universität Halle-Wittenberg, Akademischer Direktor in Sofia; seit 2011 apl. Professor für Politikwissenschaft (Universität Halle-Wittenberg) und Professor für Economics and Politics (EBC-Hochschule Hamburg).

Zurück

Titel: Vertrauen und Verantwortung in den politischen Systemen westlicher Demokratien