Lade Inhalt...

Die 1970er Jahre in Geschichtswissenschaft und Unterricht

von Tobias Dietrich (Band-Herausgeber:in) Katharina Zey-Wortmann (Band-Herausgeber:in)
©2012 Monographie 187 Seiten

Zusammenfassung

Über «Pril-Blumen» und «Diätmargarine» hinaus haben die 1970er Jahre Geschichte geschrieben als Zeit «nach dem Boom», als «Ende der Zuversicht» oder als «Shock of the Global». Beiträge eines Workshops zu dieser bewegten Phase der Zeitgeschichte legt dieser Sammelband vor, dessen Schwerpunkt auf den deutschen Entwicklungen liegt. Fachwissenschaftler resümieren den aktuellen Forschungsstand. Auf dieser Grundlage entwickeln Praktiker Vorschläge und Anregungen für einen gegenwartsnahen Zeitgeschichtsunterricht. Noch kommt dieser in den Lehrplänen und Schulbüchern deutlich zu kurz.

Details

Seiten
187
Jahr
2012
ISBN (PDF)
9783653014228
ISBN (Paperback)
9783631633779
DOI
10.3726/978-3-653-01422-8
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (September)
Schlagworte
Neue soziale Bewegungen Migration DDR interkulturelles Lernen Zeitzeugengespräche Zeitgeschichtsunterricht Jugendbucharbeit
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 187 S., 4 Abb., 1 Tab.

Biographische Angaben

Tobias Dietrich (Band-Herausgeber:in) Katharina Zey-Wortmann (Band-Herausgeber:in)

Tobias Dietrich ist Fachleiter für Geschichte am Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien in Koblenz sowie Lehrbeauftragter für Neueste Geschichte und Geschichtsdidaktik an der Universität Trier. Katharina Zey-Wortmann ist Theologin und Absolventin am Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses München. Bis 2007 war sie Leiterin der Abteilung «Junge Erwachsene-Medien». Heute ist sie Dozentin an der Katholischen Akademie Trier mit den Arbeitsbereichen «Kultur-Medien».

Zurück

Titel: Die 1970er Jahre in Geschichtswissenschaft und Unterricht