Lade Inhalt...

Personalisierung in TV-Nachrichtensendungen

Eine Zeitreihenuntersuchung der Hauptabendnachrichtensendungen von ARD und RTL von 1983 bis 2005

von Christian Anders (Autor:in)
Dissertation 426 Seiten

Zusammenfassung

Die Studie beschäftigt sich mit der Frage nach Personalisierungstendenzen in den Hauptnachrichtensendungen privater und öffentlich-rechtlicher Sendeformate am Beispiel von ARD und RTL. Theoretisch sprechen parteipolitische Veränderungen, solche in der Wählerschaft und ein aus der Dualisierung des Rundfunksystems unterstellter Konvergenzprozess beider Sendekonzepte für eine zunehmende Personalisierung. Empirisch lässt sich eine Zunahme an Personalisierung nachweisen. Insbesondere häufen sich Nachrichtensendungen und Nachrichtenbeiträge, in denen die Spitzenkandidaten von CDU und SPD visualisiert werden. In dem Maße, in dem dies geschieht, schwindet ein Kanzlerbonus in der Berichterstattung und eine Bedeutungszunahme eines sogenannten horse-race-journalism wird nachweisbar.

Details

Seiten
426
ISBN (PDF)
9783653027389
ISBN (Paperback)
9783631634493
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (Januar)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 425 S., 89 Tab., 113 Graf.

Biographische Angaben

Christian Anders (Autor:in)

Der Autor wurde 1980 in Greifswald geboren. Er studierte Politikwissenschaft, BWL und Kommunikationswissenschaft in Greifswald und Münster. Nach journalistischen Tätigkeiten in Berlin und Hamburg sowie als Pressesprecher des CDU-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern wechselte er 2012 als Wissenschaftlicher Fachreferent in die Mecklenburg-Vorpommersche CDU-Landtagsfraktion.

Zurück

Titel: Personalisierung in TV-Nachrichtensendungen