Lade Inhalt...

Nationale Handlungsspielräume beim Anbau von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)

Europa- und welthandelsrechtliche Implikationen

von Jennifer Satish (Autor:in)
Dissertation 269 Seiten

Zusammenfassung

In dieser Arbeit werden Probleme im Zusammenhang mit den Zulassungsverfahren über den GVO-Anbau und ihre Ursachen herausgearbeitet und Lösungsansätze entwickelt. Inwieweit können Verbraucherpräferenzen, nationale Besonderheiten und naturwissenschaftliche Unsicherheiten über Risiken bei Entscheidungen über den GVO-Anbau de lege lata und de lege ferenda berücksichtigt werden? Wie wirken sich Widersprüche zwischen Wertesystemen von EU-Mitgliedstaaten, der EU und der WTO insoweit aus? Die Analyse berücksichtigt den im Juli 2010 von der Europäischen Kommission vorgestellten Entwurf einer sogenannten Opt-out-Klausel, die beiden wichtigen EuGH-Urteile C-442/09 («Honig-Urteil») und C-58/10 bis C-68/10 («Monsanto-Urteil») und den EC-Biotech-Bericht des WTO-Panels.

Details

Seiten
269
ISBN (PDF)
9783653017724
ISBN (Hardcover)
9783631637524
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (Juli)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 269 S.

Biographische Angaben

Jennifer Satish (Autor:in)

Jennifer Satish hat an der Universität Bremen Rechtswissenschaften studiert. Sie legte das Zweite juristische Staatsexamen im OLG-Bezirk Oldenburg ab und absolvierte das Aufbaustudium Europäisches und Internationales Recht (LL.M.Eur.). Derzeit ist sie Lehrbeauftragte für das Europarecht an der Hochschule Bremen.

Zurück

Titel: Nationale Handlungsspielräume beim Anbau von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)