Lade Inhalt...

Strafvollzug im SED-Staat

Das Beispiel Cottbus

von Steffen Alisch (Autor)
Andere 229 Seiten

Zusammenfassung

Das Buch analysiert anhand bisher kaum erschlossenen Archivmaterials die Geschichte des Cottbuser Zentralgefängnisses von 1945 bis 1990 und behandelt darüber hinaus zentrale Aspekte des DDR-Strafvollzugs. Die meisten Insassen – vor allem politische Gefangene, insbesondere Ausreisewillige – nannten die Strafvollzugseinrichtung wegen der dort herrschenden brutalen Verhältnisse «Zuchthaus Cottbus». Mehrere Tausend von ihnen wurden von der Bundesrepublik «freigekauft» und konnten den Herrschaftsbereich der SED verlassen. Mit Hilfe einer umfassenden Auswertung der Akten der SED, des Brandenburger Justizministeriums und der DDR-«Sicherheitsorgane» sowie Zeitzeugengesprächen werden Leben und Leiden in Cottbus und darüber hinaus auch in anderen Haftanstalten der DDR dargestellt.

Details

Seiten
229
ISBN (eBook)
9783653037456
ISBN (Buch)
9783631645574
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2013 (Dezember)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2014. 229 S., 4 farb. Abb.

Biographische Angaben

Steffen Alisch (Autor)

Steffen Alisch, Dr. phil., ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsverbund SED-Staat der Freien Universität Berlin. Er hat diverse Arbeiten u.a. zur Berlin- und Hochschulpolitik der SED veröffentlicht.

Zurück

Titel: Strafvollzug im SED-Staat