Lade Inhalt...

Nominalphrase in der Sprache des Handelsrechts aus deutsch-polnischer kontrastiver Sicht

von Gabriela Nitka (Autor:in)
Monographie 192 Seiten

Zusammenfassung

Die Monographie untersucht die minimalen und erweiterten Nominalphrasen in der deutschen und polnischen Rechtssprache. Nominalphrasen bilden das auffälligste und zugleich das wichtigste Merkmal der rechtssprachlichen Syntax. In den beiden gegenübergestellten Rechtssprachen werden sie aber mit Hilfe unterschiedlicher grammatischer Sprachmittel konstruiert. Die Monographie beschreibt anhand zahlreicher Beispiele diverse Strukturbildungsmechanismen, prä- und postnominale Erweiterungsmöglichkeiten sowie verschiedene Hierarchiebeziehungen zwischen den einzelnen Elementen innerhalb der Nominalphrasen in der deutschen und polnischen Rechtssprache. Bei ihrer Analyse entwickelt die Autorin eine kontrastiv angelegte Strukturbeschreibung der Nominalphrasen in diesen beiden nationalen, normativ geprägten Rechtssprachen.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Copyright
  • Autorenangaben
  • Über das Buch
  • Zitierfähigkeit des eBooks
  • Inhaltsverzeichnis
  • 1. Einleitende Bemerkungen
  • 1.1. Gegenstand und Ziele der Arbeit
  • 1.2. Aufbau der Arbeit
  • 1.3. Methodologie der Untersuchung
  • 1.4. Textauswahl
  • 2. Rechtssprachenforschung
  • 2.1. Stand der Rechtssprachenforschung
  • 2.1.1. Rechtssprachenforschung in Deutschland
  • 2.1.2. Stand der Rechtssprachenforschung in Polen
  • 2.2. Rechtssprache als Fachsprache
  • 2.3. Definition der Rechtssprache
  • 2.4. Gliederung der Rechtssprachen
  • 2.4.1. Horizontale Gliederung der Rechtssprachen
  • 2.4.2. Vertikale Schichtung der Rechtssprachen
  • 2.5. Merkmale der Rechtssprache
  • 2.5.1. Lexikalische Eigenschaften
  • 2.5.2. Syntaktische und morphologische Eigenschaften
  • 2.5.3. Textuelle Eigenschaften
  • 3. Analyse der Nominalphrasen in der deutschen und der polnischen Handelsrechtssprache
  • 3.1. Minimale Nominalphrasen
  • 3.1.1. Einwort-Nominalphrasen
  • 3.1.2. Determinative und Nominalphrasen mit Determinativ
  • 3.1.2.1. Artikel
  • 3.1.2.2. Possessive Determinative
  • 3.1.2.3. Deiktische Determinative
  • 3.1.2.4. Quantifizierende Determinative
  • 3.1.2.5. W-Determinative
  • 3.2. Erweiterte Nominalphrasen
  • 3.2.1. Durch Komplemente erweiterte Nominalphrasen
  • 3.2.1.1. Präpositionalphrasen als Nomenkomplemente
  • 3.2.1.2. Nebensätze als Nomenkomplemente
  • 3.2.1.3. Numeraktivkonstruktionen als Nomenkomplemente
  • 3.2.2. Durch Supplemente erweiterte Nominalphrasen
  • 3.2.2.1. Adjektive als Nomensupplemente
  • 3.2.2.2. Relativsätze als Nomensupplemente
  • 3.2.2.3. Genitivphrasen als Nomensupplemente
  • 3.2.2.4. Präpositionalphrasen als Nomensupplemente
  • 3.2.2.5. Appositive Erweiterungen von NP, Appositionen und Erweiterungsnomina
  • 3.3. Zusammenfassung
  • 4. Abkürzungsverzeichnis
  • 5. Literatur- und Quellenverzeichnis
  • 5.1. Wissenschaftliche Literatur
  • 5.2. Quellenverzeichnis
  • 5.3. Internetquellen

Gabriela Nitka

Nominalphrase in der Sprache
des Handelsrechts aus deutsch-polnischer kontrastiver Sicht

img

Autorenangaben

Gabriela Nitka ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik an der Universität Rzeszów, wo sie auch promoviert wurde. Ihre Hauptforschungsgebiete umfassen Fachsprachenlinguistik, Rechtslinguistik, Wirtschaftslinguistik und fachbezogenen Fremdsprachenunterricht.

Über das Buch

Die Monographie untersucht die minimalen und erweiterten Nominalphrasen in der deutschen und polnischen Rechtssprache. Nominalphrasen bilden das auffälligste und zugleich das wichtigste Merkmal der rechtssprachlichen Syntax. In den beiden gegenübergestellten Rechtssprachen werden sie aber mit Hilfe unterschiedlicher grammatischer Sprachmittel konstruiert. Die Monographie beschreibt anhand zahlreicher Beispiele diverse Strukturbildungsmechanismen, prä- und postnominale Erweiterungsmöglichkeiten sowie verschiedene Hierarchiebeziehungen zwischen den einzelnen Elementen innerhalb der Nominalphrasen in der deutschen und polnischen Rechtssprache. Bei ihrer Analyse entwickelt die Autorin eine kontrastiv angelegte Strukturbeschreibung der Nominalphrasen in diesen beiden nationalen, normativ geprägten Rechtssprachen.

Zitierfähigkeit des eBooks

Diese Ausgabe des eBooks ist zitierfähig. Dazu wurden der Beginn und das Ende einer Seite gekennzeichnet. Sollte eine neue Seite genau in einem Wort beginnen, erfolgt diese Kennzeichnung auch exakt an dieser Stelle, so dass ein Wort durch diese Darstellung getrennt sein kann.

Details

Seiten
192
ISBN (ePUB)
9783631705193
ISBN (PDF)
9783653069440
ISBN (MOBI)
9783631705209
ISBN (Hardcover)
9783631676103
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2018 (Oktober)
Schlagworte
Rechtsprachenforschung Merkmale der Rechtssprache Strukturbeschreibung der deutschen Rechtssprache Strukturbeschreibung der polnischen Rechtssprache Minimale Nominalphrasen Erweiterte Nominalphrasen
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2017. 192 S., 5 s/w Abb., 7 s/w Tab.

Biographische Angaben

Gabriela Nitka (Autor:in)

Gabriela Nitka ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik an der Universität Rzeszów, wo sie auch promoviert wurde. Ihre Hauptforschungsgebiete umfassen Fachsprachenlinguistik, Rechtslinguistik, Wirtschaftslinguistik und fachbezogenen Fremdsprachenunterricht.

Zurück

Titel: Nominalphrase in der Sprache des Handelsrechts aus deutsch-polnischer kontrastiver Sicht