Lade Inhalt...

«La vida es un horrible engaño» – Leben und dramatisches Werk der mexikanischen Autorin Elena Garro

von Veronica Beucker (Autor:in)
©2010 Dissertation 260 Seiten

Zusammenfassung

Die Prosaautorin und Dramatikerin Elena Garro (1916-1998) war eine der widersprüchlichsten und faszinierendsten Gestalten in der mexikanischen Kulturszene des vergangenen Jahrhunderts. Ihre frühen Dramen verfasste Elena Garro für die von ihrem langjährigen Ehemann, dem Dichter und Essayisten Octavio Paz, mitbegründete und vom Surrealismus beeinflusste avantgardistische Theatergruppe «Poesía en Voz Alta». Ein erstes Ziel dieser Arbeit ist es, in einer Zeit der Wiederkehr des biographischen Interesses in der Literatur, das ereignisreiche künstlerische und öffentlich-politische Leben der Autorin in einer Kurzbiografie darzustellen. Schwerpunkt der Arbeit ist die differenzierte und vergleichende Analyse des gesamten dramatischen Werks von Elena Garro, in dem sich Realität und Moderne mit dem magisch-mythischen indigenen Erbe verbinden.

Details

Seiten
260
Jahr
2010
ISBN (PDF)
9783653003130
ISBN (Paperback)
9783631597361
DOI
10.3726/978-3-653-00313-0
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2010 (Dezember)
Schlagworte
mexikanisches Theater mexikanische Mythen Paz, Oktavio
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. 259 S., zahlr. Tab.

Biographische Angaben

Veronica Beucker (Autor:in)

Die Autorin: Veronica Beucker war Lehrerin am Gymnasium, zuletzt tätig als Studiendirektorin und Fachleiterin zur Referendarausbildung im Fach Spanisch. An der Universität Düsseldorf war sie Dozentin im Studiengang Literaturübersetzen. Seit 1992 arbeitet sie als Übersetzerin und Radioautorin.

Zurück

Titel: «La vida es un horrible engaño» – Leben und dramatisches Werk der mexikanischen Autorin Elena Garro