Lade Inhalt...

Adleraug und Luchsenohr

Deutsche Zwillingsformeln und ihr Gebrauch

von Hans-Georg Müller (Autor:in)
©2009 Monographie X, 579 Seiten
Reihe: Linguistik International, Band 22

Zusammenfassung

Was sind Zwillingsformeln? Wie werden sie verwendet? Was macht sie so beliebt? Ein Beispiel ist ‘Mann und Maus’. Man kann mit Mann und Maus untergehen, aber auch etwas angehen, eine Arbeit anpacken, eine Bastion verteidigen und beim Fußball mit Mann und Maus «hinten drinne stehen». Wie kommen solche Zwillingsformeln zustande, und gibt es Regeln oder Tendenzen, nach denen sie gebildet werden? Warum sagt man nicht umgekehrt ‘Maus und Mann’? All diesen Fragen wird hier nachgegangen und zwar bei etwa zweitausend Formeln, die der Autor sorgfältig gesammelt, tabellarisch geordnet, erläutert und wissenschaftlich analysiert hat. Diese Abhandlung ist nicht nur ein übersichtliches Nachschlagewerk und eine unterhaltsame Fundgrube, sondern schließt zugleich eine sprachwissenschaftliche Lücke.

Details

Seiten
X, 579
Jahr
2009
ISBN (PDF)
9783653021059
ISBN (Hardcover)
9783631597644
DOI
10.3726/978-3-653-02105-9
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (September)
Schlagworte
Semantik Paarformel Stabreim Lexikologie
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2009. X, 579 S., zahlr. Tab.

Biographische Angaben

Hans-Georg Müller (Autor:in)

Der Autor: Hans-Georg Müller wurde 1937 in Suhl in Thüringen geboren. 1955 verließ er die DDR und studierte an der Universität Göttingen Mathematik und Physik. Nach jahrzehntelanger Arbeit in der Datenverarbeitung nahm er nach seiner Pensionierung 1996 an der Universität Tübingen ein Zweitstudium der Sprachwissenschaft und Islamkunde auf, das er 2003 mit der Promotion abschloss.

Zurück

Titel: Adleraug und Luchsenohr