Lade Inhalt...

Nostalgie / Nostalgia

Imaginierte Zeit-Räume in globalen Medienkulturen / Imagined Time-Spaces in Global Media Cultures

von Sabine Sielke (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 286 Seiten
Reihe: Transcription, Band 9

Zusammenfassung

Nostalgie boomt – als kulturelles Phänomen wie als Forschungsgegenstand. Was aber ist und wie wirkt Nostalgie? Dieses Buch zeigt auf, wie Nostalgie die Zeit anzuhalten sucht und unsere Wahrnehmung steuert. Eng verknüpft mit dem Aufkommen neuer Medientechnologien und Prozessen des Konsums schaffen Nostalgie und Retro imaginierte Zeit-Räume, die Vergangenes neu erfinden und sich Zukünftigem öffnen.
Nostalgia booms – both as cultural phenomenon and as research object. Yet what is nostalgia, and how does it work? This book shows how nostalgia aims at arresting time and channels our perception. Inextricably entwined with the rise of new media technologies and processes of consumption, nostalgia and retro create imagined time-spaces which reinvent the past and face the future.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Copyright
  • Autorengaben
  • Über das Buch
  • Zitierfähigkeit des eBooks
  • General Editor’s Preface
  • Inhalt
  • Nostalgie – ‚die Theorie‘: eine Einleitung (Sabine Sielke)
  • Literaturverweise
  • Narrating Nostalgia:Literarische Zeitreisen
  • „An eternal image of youth and innocence“: Das tote Kind als Medium nostalgischen Erinnerns und poetischer Kreativität in der Literatur der Romantik (Christian Moser)
  • Kindheit und Erinnerung bei Jean-Jacques Rousseau
  • Bilder und Stimmen am Grab der Kindheit: Hunt, Wordsworth und Rückert
  • Literaturverweise
  • Futures Past and Futures Present: Nostalgia and the Temporality of Science Fiction in William Gibson’s Pattern Recognition (Hannes Bergthaller)
  • Works Cited
  • Risk and Nostalgia: Fictions of the Financial Crisis (Christian Kloeckner)
  • Financialization, the Future, and Two Faces of Risk
  • The Value of Nostalgia and the Aesthetic of Uncertainty
  • Retrograde Resistance in the Ruins of a Futureless Future
  • Squatting the Provisional Shelters of a Globalized Present
  • Works Cited
  • White Middle-Class Homelessness: Nostalgia from Babbitt to Mad Men (Simone Knewitz)
  • Home Sweet Home: Mad Men as a White Middle-Class Narrative
  • A House Is Not a Home: Sinclair Lewis’s Standardized Individual
  • Home Is Where the Heart Is: Suburban Discontent in The Man in the Gray Flannel Suit
  • There’s No Place like Home: Mad Men, Nostalgia, and Middle-Class Privilege
  • Works Cited
  • Imaging Nostalgia:Zeit-Räume visueller Medien
  • Die Sichtbarkeit des Maschinenraums: Steampunk als Nostalgie (Michael Wetzel)
  • Literaturverweise
  • Celebrating the British 1950s: ‘Serial Nostalgia’ in the TV Series Call the Midwife (Marion Gymnich)
  • The 1950s: A Time of Progress, Hope, and New Beginnings?
  • Creating Nostalgia: Soundtrack and Visual Track
  • Time Moves on … to the 1960s
  • Works Cited
  • Retro: Anmerkungen zur Theorie in Europa und zur Praxis in China (Hans-Georg Moeller)
  • Zur Geburt des Retro aus dem Geiste von Strukturalismus und Poststrukturalismus
  • Retro als Mode – in China
  • Literaturverweise
  • Ghouls ’n Ghosts – Medium ’n Form: Retroästhetik in digitalen Medien (Bettina Schlüter)
  • Literaturverweise
  • Inhabiting Nostalgia:Sehnsuchtsorte, weltweit
  • Mexikos „Magische Dörfer“: Ein staatliches Programm für Nostalgiephänomene im öffentlichen Raum (Antje Gunsenheimer und Markus Melzer)
  • Tourismus als Entwicklungsmotor
  • Das Programm Pueblos Mágicos
  • Auflagen des Programms
  • Entwicklung des Programms
  • Das Pueblo Mágico Cuetzalan
  • Maßnahmen und Veränderungen im Ort
  • Wie sieht sich der Ort heute als Pueblo Mágico?
  • Izamal: Die „Stadt der drei Kulturen“
  • Maßnahmen und Veränderungen vor Ort
  • Nostalgiephänomene im öffentlichen Raum – ein Vergleich
  • Gewinner und Verlierer
  • Nostalgiephänomene im öffentlichen Raum – Fazit und Ausblick
  • Literaturverweise
  • Überlegungen zum Verhältnis von Landschaft und Nostalgie (Winfried Schenk)
  • Literaturverweise
  • Ein Bahnhof aus Backstein: Japans Sehnsucht nach Europa (Kikuko Kashiwagi-Wetzel)
  • Die Restaurierung des Marunouchi-Bahnhofsgebäudes, 2007–2012
  • Zur Adaption des Begriffs „Nostalgie“ in der japanischen Kultur
  • Literaturverweise
  • Lexika
  • Nostalgie in thematisierten Welten: „Main Street, USA“, Celebration (Florida) und der Mythos der US-amerikanischen Kleinstadt (Jan-Erik Steinkrüger)
  • Thematisierung als Differenzerlebnis
  • Main Street, USA
  • Celebration, Florida
  • Fazit
  • Literaturverzeichnis
  • Brownstones and Basketballs: Brooklyn, Gentrification, and the Politics of Nostalgia (Nico Völker)
  • “Atlantic Yards” and the Brooklyn Nets
  • Prospect Heights and “Brownstoneurbia”
  • Works Cited
  • Nostalgia for New York (Sabine Sielke)
  • Step One. “New York, New York,” or: “Mayor, Make It Like It Was!”
  • Step Two. “It Never Was Like You Think It Was,” or:New York City, Overexposed and Doubly Coded
  • Step Three. Unfinished City, Unfinished Business, or: “America Will Be”
  • Works Cited
  • Autor(inn)en

Sabine Sielke (Hrsg. / ed.)

Nostalgie / Nostalgia

Imaginierte Zeit-Räume in globalen Medienkulturen /

Imagined Time-Spaces in Global Media Cultures

Autorengaben

Sabine Sielke ist Professorin für Literatur und Kultur Nordamerikas, Leiterin des Nordamerikastudienprogramms und des German-Canadian Centre sowie Sprecherin des Zentrums für Kulturwissenschaft/Cultural Studies an der Universität Bonn.

Sabine Sielke is Chair of North American Literature and Culture, Director of the North American Studies Program and the German-Canadian Centre as well as Spokesperson for the Zentrum für Kulturwissenschaft/Cultural Studies at the University of Bonn.

Über das Buch

Nostalgie boomt – als kulturelles Phänomen wie als Forschungsgegenstand. Was aber ist und wie wirkt Nostalgie? Dieses Buch zeigt auf, wie Nostalgie die Zeit anzuhalten sucht und unsere Wahrnehmung steuert. Eng verknüpft mit dem Aufkommen neuer Medientechnologien und Prozessen des Konsums schaffen Nostalgie und Retro imaginäre Zeit-Räume, die Vergangenes neu erfinden und sich Zukünftigem öffnen.

Nostalgia booms – both as cultural phenomenon and as research object. Yet what is nostalgia, and how does it work? This book shows how nostalgia aims at arresting time and channels our perception. Inextricably entwined with the rise of new media technologies and processes of consumption, nostalgia and retro create imaginary time-spaces which reinvent the past and face the future.

Zitierfähigkeit des eBooks

Diese Ausgabe des eBooks ist zitierfähig. Dazu wurden der Beginn und das Ende einer Seite gekennzeichnet. Sollte eine neue Seite genau in einem Wort beginnen, erfolgt diese Kennzeichnung auch exakt an dieser Stelle, so dass ein Wort durch diese Darstellung getrennt sein kann.

General Editor’s Preface

Transcription: Cultures – Concepts – Controversies is dedicated to publishing work that explores culture as cultures; work that interrogates the concepts, methods, and theories through which we map these explorations of cultures; and work that intervenes into the controversies that necessarily arise when we negotiate the complexities of cultures and cultural concepts.

Transcription focuses on, yet is by no means limited to, interdiscursive explorations of North American cultures and cultural practices. Recognizing that cultures tend to travel across regional and national boundaries – and increasingly do so in the age of digital media –, Transcription at the same time holds that concepts like cultural difference and nation remain relevant. For whenever boundaries collapse, new ones are likely to be formed.

The term ‘transcription acknowledges that all cultures engage in acts of copying, translating, and transforming performed, spoken, written, or digitalized sounds, languages, and codes from one medium into another. Only as close readers of these acts and processes of transformation can we achieve cultural literacy. With its multiple resonances within the human, social, and natural sciences the concept transcription also creates the frame for a wide range of transdisciplinary perspectives. Our close readings therefore aspire to travel far.

Referring, more specifically, to processes of encoding and transferring genetic information, Transcription recognizes the concurrence of cultural change, epistemological shifts, and scientific development. Taking up the challenges that the natural sciences pose to the humanities and social sciences, Transcription proposes to engage in dialogues between seemingly distant disciplines. Only in this way, it seems, can some of the most urgent cultural controversies be addressed productively.

Thus Transcription is informed by the awareness that our notions of cultures, concepts, and controversies are themselves part of an ongoing process of transcription, a process in which this series intends to take an active part.

Sabine Sielke ←5 | 6→ ←6 | 7→

Inhalt

Sabine Sielke

Nostalgie – ‚die Theorie‘: eine Einleitung

Narrating Nostalgia: Literarische Zeitreisen

Christian Moser

„An eternal image of youth and innocence“: Das tote Kind als Medium nostalgischen Erinnerns und poetischer Kreativität in der Literatur der Romantik

Hannes Bergthaller

Futures Past and Futures Present: Nostalgia and the Temporality of Science Fiction in William Gibson’s Pattern Recognition

Christian Kloeckner

Risk and Nostalgia: Fictions of the Financial Crisis

Simone Knewitz

White Middle-Class Homelessness: Nostalgia from Babbitt to Mad Men

Imaging Nostalgia: Zeit-Räume visueller Medien

Michael Wetzel

Die Sichtbarkeit des Maschinenraums: Steampunk als Nostalgie

Marion Gymnich

Celebrating the British 1950s: ‘Serial Nostalgia’ in the TV Series Call the Midwife

Hans-Georg Moeller

Retro: Anmerkungen zur Theorie in Europa und zur Praxis in China

Bettina Schlüter

Ghouls ’n Ghosts – Medium ’n Form: Retroästhetik in digitalen Medien ←7 | 8→

Inhabiting Nostalgia: Sehnsuchtsorte, weltweit

Antje Gunsenheimer und Markus Melzer

Mexikos „Magische Dörfer“: Ein staatliches Programm für Nostalgiephänomene im öffentlichen Raum

Winfried Schenk

Überlegungen zum Verhältnis von Landschaft und Nostalgie

Kikuko Kashiwagi-Wetzel

Ein Bahnhof aus Backstein: Japans Sehnsucht nach Europa

Jan-Erik Steinkrüger

Nostalgie in thematisierten Welten: „Main Street, USA“, Celebration (Florida) und der Mythos der US-amerikanischen Kleinstadt

Nico Völker

Brownstones and Basketballs: Brooklyn, Gentrification, and the Politics of Nostalgia

Sabine Sielke

Nostalgia for New York

Autor(inn)en

←8 | 9→

Sabine Sielke

Nostalgie – ‚die Theorie‘: eine Einleitung

Nostalgia isn’t what it used to be.1

Nostalgie ist ein Phänomen der Moderne, das – ähnlich wie Kitsch – keinen guten Ruf und dennoch seit einiger Zeit wieder Hochkonjunktur hat. Erstmals 1688 durch den Arzt Johannes Hofer als pathologisches Heimweh beschrieben, das bei Schweizerischen Söldnern zum Tode führe, boomt Nostalgie aktuell allerorten – als Diskurs und kulturelles Phänomen wie als Gegenstand der Forschung. Der Begriff bezeichnet dabei, zumeist recht unscharf, mal ein Terrain mit Erinnerungswert – „Das Freibad ist […] ein Ort der Nostalgie“, war kürzlich in einer Kolumne der Wochenzeitschrift DIE ZEIT lesen (Jessen) –, mal einen rückwärtsgewandten Politikstil, der Donald Trumps „economics of nostalgia“ (Irwin) ebenso zu kennzeichnen scheint wie Tendenzen xenophober Rhetorik in Europa und nationale Alleingänge namens BREXIT. Zumeist umschreibt Nostalgie die unbestimmte Sehnsucht nach einer Zeit, in der vermeintlich alles noch klar und übersichtlich war – eine Zeit, so ist sich die Forschung weitgehend einig, die so nie war.

Details

Seiten
286
ISBN (PDF)
9783631700815
ISBN (ePUB)
9783631700822
ISBN (MOBI)
9783631700839
ISBN (Hardcover)
9783631699249
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2016 (Dezember)
Schlagworte
Retroästhetiken Zeitkonzepte Moderne Literatur Audio-visuelle Medien Populärkultur
Erschienen
Frankfurt am Main, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2017. 286 S., 47 s/w Abb.

Biographische Angaben

Sabine Sielke (Band-Herausgeber:in)

Sabine Sielke ist Professorin für Literatur und Kultur Nordamerikas, Leiterin des Nordamerikastudienprogramms und des German-Canadian Centre an der Universität Bonn. Sabine Sielke is Chair of North American Literature und Culture and Director of the North American Studies Program and the German-Canadian Centre at the University of Bonn.

Zurück

Titel: Nostalgie / Nostalgia