Lade Inhalt...

Positive und negative Höflichkeit in der Interimssprache

Eine empirische Untersuchung zur pragmatischen Kompetenz gymnasialer Englischlerner

von Christian Schröter (Autor:in)
Dissertation 226 Seiten

Zusammenfassung

Vor allem im anglo-amerikanischen Sprachraum gelten Deutsche als unhöflich: Sie kommunizieren zu direkt, zu explizit und sie schrecken auch vor heiklen Gesprächsthemen nicht zurück. Der Band überprüft diese stereotypischen Vorstellungen kritisch. Aus linguistischer und fachdidaktischer Perspektive untersucht er die pragmatische Kompetenz gymnasialer Englischlerner: Welche Höflichkeitsstrategien beherrschen die Lerner im Englischen? Wie häufig verwenden sie diese Strategien? Mithilfe einer Fragebogenstudie werden Erkenntnisse gewonnen, die zentrale Aspekte des Deutschen-Stereotyps widerlegen können.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Copyright
  • Autorenangaben
  • Über das Buch
  • Zitierfähigkeit des eBooks
  • Inhalt
  • Vorbemerkungen und Danksagung
  • Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen
  • 1. »Stereotypisch deutsch?« – Einleitung
  • 2. Theoretische Grundlagen: Pragmatik, Sprechakttheorie, Höflichkeitstheorie
  • 2.1. Definitionen von Pragmatik
  • 2.2. Die Sprechakttheorie
  • 2.3. Das Kooperationsprinzip und die konversationelle Implikatur
  • 2.4. Die Höflichkeitstheorie
  • 2.5. Ein vorläufiges Fazit
  • 3. Die Höflichkeitstheorie von Brown und Levinson
  • 3.1. Grundlagen
  • 3.2. Die soziologischen Variablen D, P und R
  • 3.3. Die Strategien zur Realisierung von FTAs
  • 3.4. Die Vorteile der einzelnen Strategien
  • 3.5. Positive politeness
  • 3.6. Negative politeness
  • 3.7. Zusammenfassung
  • 4. Stand der empirischen Forschung
  • 4.1. Die Pragmatik in der Interimssprache – eine Definition
  • 4.2. Die produktive pragmatische Kompetenz
  • 4.3. Die rezeptive pragmatische Kompetenz
  • 4.4. Die pragmatische Kompetenz von deutschen Jugendlichen
  • 5. Die fremdsprachendidaktische Perspektive
  • 5.1. Die kommunikative Kompetenz
  • 5.2. Die interkulturelle kommunikative Kompetenz
  • 5.3. Die transkulturelle Kompetenz
  • 5.4. Zusammenfassung
  • 6. Das Stereotyp der unhöflichen Deutschen
  • 6.1. Der Begriff des Stereotyps
  • 6.2. Die Vorstellungen von den unhöflichen Deutschen
  • 6.3. Zusammenfassung
  • 7. Die Methodik der Untersuchung – Teil 1: Das Forschungsinstrument
  • 7.1. Anforderungen an das Forschungsinstrument
  • 7.2. Methoden der Datengewinnung
  • 7.3. Das Design des Fragebogens
  • 8. Die Methodik der Untersuchung – Teil 2: Die Stichprobe, der Testablauf und die Kodierung der Daten
  • 8.1. Die Stichprobe
  • 8.2. Der Ablauf des Fragebogentests
  • 8.3. Die Kodierung und Zählung der Daten
  • 9. Der Pretest
  • 9.1. Der Pretest-Fragebogen im Vergleich zur Haupttest-Version
  • 9.2. Die Ergebnisse und deren Interpretation
  • 9.3. Zusammenfassung
  • 10. Der Haupttest
  • 10.1. Die produktive pragmatische Kompetenz
  • 10.2. Die rezeptive pragmatische Kompetenz
  • 10.3. Die Sonderfälle
  • 10.4. Zusammenfassung
  • 11. Die pragmatische Kompetenz gymnasialer Englischlerner – ein Fazit
  • 11.1. Erklärungen für die Unterschiede zur kulturkonstruktivistischen Pragmatik
  • 11.2. Desiderate für die Lehrerinnenausbildung und die Unterrichtspraxis
  • Bibliographie
  • Anhang
  • Pretest-Fragebogen
  • Haupttest-Fragebogen
  • Reihenübersicht

Christian Schröter

Positive und negative Höflichkeit
in der Interimssprache

Eine empirische Untersuchung
zur pragmatischen Kompetenz
gymnasialer Englischlerner

Autorenangaben

Christian Schröter studierte Deutsch und Englisch für das Lehramt an Gymnasien an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Dort absolvierte er während des Referendariats ein postgraduales Studium im Fach Empirische Didaktik-forschung. Er arbeitet als Lehrer in Niedersachsen.

Über das Buch

Vor allem im anglo-amerikanischen Sprachraum gelten Deutsche als unhöflich: Sie kommunizieren zu direkt, zu explizit und sie schrecken auch vor heiklen Gesprächsthemen nicht zurück. Der Band überprüft diese stereotypischen Vorstellungen kritisch. Aus linguistischer und fachdidaktischer Perspektive untersucht er die pragmatische Kompetenz gymnasialer Englischlerner: Welche Höflichkeitsstrategien beherrschen die Lerner im Englischen? Wie häufig verwenden sie diese Strategien? Mithilfe einer Fragebogenstudie werden Erkenntnisse gewonnen, die zentrale Aspekte des Deutschen-Stereotyps widerlegen können.

Zitierfähigkeit des eBooks

Diese Ausgabe des eBooks ist zitierfähig. Dazu wurden der Beginn und das Ende einer Seite gekennzeichnet. Sollte eine neue Seite genau in einem Wort beginnen, erfolgt diese Kennzeichnung auch exakt an dieser Stelle, so dass ein Wort durch diese Darstellung getrennt sein kann.

Details

Seiten
226
ISBN (PDF)
9783631758229
ISBN (ePUB)
9783631758236
ISBN (MOBI)
9783631758243
ISBN (Hardcover)
9783631747506
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2018 (Oktober)
Schlagworte
Sprachproduktion Sprachrezeption Deutschen-Stereotyp Fragebogenstudie Englisch als Fremdsprache Interkulturalität
Erschienen
Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2018., 225 S., 9 Tab., 21 Graf.

Biographische Angaben

Christian Schröter (Autor:in)

Christian Schröter studierte Deutsch und Englisch für das Lehramt an Gymnasien an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Dort absolvierte er während des Referendariats ein postgraduales Studium im Fach Empirische Didaktikforschung. Er arbeitet als Lehrer in Niedersachsen.

Zurück

Titel: Positive und negative Höflichkeit in der Interimssprache