Lade Inhalt...

Aspektualität im Polnischen und Deutschen

Eine praktische Untersuchung am Beispiel der Übersetzungen beider Richtungen

von Malgorzata Gulawska (Autor:in)
Monographie 219 Seiten
Open Access
Reihe: Slavistische Beiträge, Band 393

Zusammenfassung

Die Verfasserin dieser Arbeit ist sich dessen bewusst, dass die oben erwähnten kontrastiven Untersuchungen die Aspekt- und Aktionsartproblematik aus ihrer jeweiligen Sicht ausführlich behandeln. Trotzdem hat sie sich entschieden, selbst Stellung zu diesem Thema zu nehmen. 1. Die Abhandlung ist eine germanistische Arbeit, die bestimmte Bereiche der deutschen Sprache im Kontrast zum Polnischen darstellt. 2. Das Ziel der Arbeit ist eine linguistische Textanalyse und nicht die Beschreibung der Sprachsysteme. Für die Zwecke der Abhandlung wurden verschiedene Texte ausgewählt und nach bestimmten Prinzipien analysiert und beschrieben. Von daher sind die Ergebnisse der Untersuchung textkorpusbezogen. 3. Die breite Definition der Aspektualität ermöglicht den Vergleich verschiedener Phänomene, die sich nicht nur auf die verbale Ebene beziehen, sondern auch die kontextuelle Satz- und Textebene berücksichtigen. 4. Beide Übersetzungsrichtungen Polnisch-Deutsch und Deutsch-Polnisch werden in der Abhandlung berücksichtigt. Nicht nur polnische, sondern auch deutsche Originaltexte liefern nämlich aspektuelle Signale, die es zu beschreiben gilt und die in der Regel auch in der Übersetzung wieder zu finden sind.

Details

Seiten
219
ISBN (PDF)
9783954790456
ISBN (Paperback)
9783876907642
Open Access
CC-BY
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2000 (Januar)
Schlagworte
Aktionalität Semantische Aktionsgruppen Äquivalente für polnische Iterativia Äquivalente für polnische Semelfaktiva Äquivalente für deutsche iterative Bedeutung
Erschienen
München, 2000. 219 S.

Biographische Angaben

Malgorzata Gulawska (Autor:in)

Zurück

Titel: Aspektualität im Polnischen und Deutschen