Lade Inhalt...

Syntaktischer Wandel im Kroatischen am Beispiel der Enklitika

von Ljiljana Reinkowski (Autor:in)
Monographie 319 Seiten
Open Access
Reihe: Slavistische Beiträge, Band 405

Zusammenfassung

Jeder, der sich gründlicher mit der Syntax des kroatischen Satzes beschäftigt, wird auf die Problematik der Enklitika stoßen. Recht bald wird nämlich der das Kroatische Erlernende, aber auch der sich mit dem Kroatischen auseinandersetzende Sprachwissenschaftler bei einem genaueren Blick in die Fachliteratur bemerken, daß die Verwendung der Enklitika nicht klar und eindeutig beschrieben wird. Woher rühren nun die Diskrepanzen in den Darstellungen zu den Enklitika? Eine grundlegende Annahme der vorliegenden Untersuchung ist, daß die Forschungsarbeiten und Erörterungen der Enklitika, ausgehend von dem Konstrukt einer 'serbokroatischen' Sprache, nicht der sprachlichen Realität gerecht wurden. Um diese Versäumnisse zu korrigieren und ein genaueres und wirklichkeitsgetreues Abbild der Positionierung der Enklitika im Kroatischen und im Serbischen des 20. Jh. zu erstellen, scheint die umfangreiche Analyse eines Textkorpus sinnvoll und notwendig.

Details

Seiten
319
ISBN (PDF)
9783954790364
ISBN (Paperback)
9783876907987
Open Access
CC-BY
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2001 (Januar)
Schlagworte
Generative Transformationsgrammatik Postvuksche Standardisierung die linguistischen Schulen von Zagreb methodologischer Individualismus der Terminus Enklitikon
Erschienen
München, 2001. 319 S., graph. Darst.

Biographische Angaben

Ljiljana Reinkowski (Autor:in)

Zurück

Titel: Syntaktischer Wandel im Kroatischen am Beispiel der Enklitika