Lade Inhalt...

Studien zur literaturwissenschaftlichen Imagologie

Das literarische Werk F. M. Dostoevskijs aus imagologischer Sicht mit besonderer Berücksichtigung der Darstellung Polens

von Malgorzata Świderska (Autor:in)
Dissertation 495 Seiten
Open Access
Reihe: Slavistische Beiträge, Band 412

Zusammenfassung

Die Dissertation hatte sich ursprünglich zum Ziel gesetzt, alle Werke Dostoevskijs, einschließlich der Publizistik, kritisch zu untersuchen, in denen Polen, d.h. polnische Figuren und historische Personen oder die polnische Geschichte und Kultur vorkommen. Das geplante Vorhaben mußte jedoch wegen des allzu großen Umfangs dieses Textkorpus auf die lnterpretation literarischer Werke Dostoevskijs beschränkt werden. Als Desiderat der Forschung bleibt damit weiterhin die Untersuchung der Bezüge zwischen den literarischen und publizistischen Werken Dostoevskijs bestehen. Zugleich mußte jedoch die Untersuchung auf eine terminologisch-methodische Auseinandersetzung mit der "Fremdheits-" bzw. "Alteritätsforschung" ausgeweitet werden, denn die bisherigen uneinheitlichen Methoden und diffusen Terminologien erlaubten keine genügend differenzierende Analyse.

Details

Seiten
495
ISBN (PDF)
9783954790302
ISBN (Paperback)
9783876908168
Open Access
CC-BY
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2001 (Januar)
Schlagworte
imagologischen Textinterpretation hermeneutische Phänomenologie Paul Ricoeur Dostoevskijs Erzählungen das polnische Imagem
Erschienen
München, 2001. 495 S., Ill.

Biographische Angaben

Malgorzata Świderska (Autor:in)

Zurück

Titel: Studien zur literaturwissenschaftlichen Imagologie