Lade Inhalt...

Die tschechischen Kontaktwörter in der slovakischen Sprachpraxis und in der zeitgenössischen Slovakistik

von Martina Gazdíková (Autor:in)
©2005 Dissertation 339 Seiten
Open Access
Reihe: Slavistische Beiträge, Band 440

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit setzt sich mit den Wörtern im Slovakischen auseinander, die als "Tschechismen" bzw. als "tschechische Kontaktwörter" gelten. Damit geht sie auf eines der brisantesten Themen in der Slovakistik ein. Sie untersucht den heutigen normativen Status der genannten Wörter und seine Veränderungen nach dem gesellschaftlich-politischen Umbruch am Ende der 80er und zu Beginn der 90er Jahre. Sie geht sodann der Frage nach, wie die aktuelle normativistische Be- bzw. Abwertung dieser Wörter in der Sprachpraxis befolgt wird. Die empirische Untersuchung konzentriert sich auf die Pressesprache. Die Ergebnisse der soziolinguistischen Umfrage und exemplarische Auszüge aus Internetforen veranschaulichen, welche Haltung die slovakischen Sprecher zu den untersuchten Wörtern einnehmen. Die Arbeit enthält darüber hinaus einen historischen Überblick zum slovakisch-tschechischen Sprachkontakt und einen Index von ca. 1.800 lexikalischen Einheiten.

Details

Seiten
339
Jahr
2005
ISBN (PDF)
9783954796298
ISBN (Paperback)
9783876909035
DOI
10.3726/b12722
Open Access
CC-BY
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2005 (Januar)
Schlagworte
slovakisch-tschechischer Sprachkontakt Kontaktwörter in der Pressesprache Wortbildung Auflösung der Tschechoslovakei offizielle Sprachpraxis
Erschienen
München, 2005. 339 S., m. Bibliographie und ausführlichem Anhang

Biographische Angaben

Martina Gazdíková (Autor:in)

Zurück

Titel: Die tschechischen Kontaktwörter in der slovakischen Sprachpraxis und in der zeitgenössischen Slovakistik